RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 18.07.2024

CROSSING: AUF DER SUCHE NACH TEKLA, F,S,GO,TR,DK 2024
Filmplakat: CROSSING: AUF DER SUCHE NACH TEKLA
Drama über eine pensionierte Lehrerin in Georgien, die von einem Nachbarn erfährt, dass ihre lange verschollene Nichte, eine Transfrau, in Istanbul leben soll. Gemeinsam mit dem jungen Mann macht sie sich auf den Weg dorthin. Auf der Suche nach ihrer Nichte entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Die Geschichte, die für Offenheit, Solidarität und Vielfalt plädiert, ist mit Konzentration auf die Figuren erzählt und zeichnet differenzierte und sympathische Porträts von ihnen. In diesem Rahmen sind einzelne, kurze Szenen mit zurückhaltend inszeniertem Sex und Nacktheit für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren ebenso zu verarbeiten wie gewalthaltige Momente, die Thematisierung von Drogenkonsum und der teils derbe Sprachgebrauch. Die positive Haltung des Films und die Figuren bieten jederzeit ausreichend Halt und Orientierung, sodass für diese Altersgruppe keine Überforderung zu befürchten ist.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: Gewalt,Drogenkonsum,Sexualität

Dancing Queen, N 2023
Filmplakat: Dancing Queen
Jugendfilm über eine 12-Jährige, die nicht sonderlich sportlich ist und kaum tanzen kann, jedoch unbedingt ihren neuen Mitschüler beeindrucken will, der versierter Breakdancer ist. So meldet sie sich kurzentschlossen bei einem Tanzwettbewerb an. Der Film erzählt von jugendlichen Träumen und Selbstzweifeln und appelliert mit seiner sympathischen Hauptfigur für ein gesundes und starkes Selbstbewusstsein jenseits problematischer Körperbilder. So bietet er für ein junges Publikum vielfältige Anknüpfungsmöglichkeiten. Bereits Kinder im Schulalter können mit einzelnen Szenen, die leidende Figuren zeigen, sowie dem teils sehr ausgrenzenden Sprachgebrauch, der allerdings auch kritisiert wird, umgehen. Ab 6-Jährige sind in der Lage, diese Aspekte in den Kontext einzuordnen, sich ausreichend zu distanzieren und das Geschehen sowie die positive Haltung des Films zu verstehen. Eine Beeinträchtigung ist nicht zu befürchten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Deskriptoren: Ausgrenzung,belastende Szenen

I.S.S., USA 2024
Filmplakat: I.S.S.
Der Thriller erzählt von drei amerikanischen und drei russischen Astronauten, die gemeinsam in der Raumstation I.S.S. arbeiten, bis eines Tages ein Krieg zwischen ihren Ländern ausbricht. Von jetzt an lautet der Auftrag für beide Seiten: die Station unter Kontrolle bringen – um jeden Preis. Der Film betont die beklemmende Atmosphäre der engen Raumstation und die Bedrohung durch einen atomaren Krieg auf der Erde und zeigt in diesem Rahmen ein zermürbendes Drama zwischen Loyalität und Misstrauen. 12-Jährige können bereits mit der bedrohlichen Stimmung und anhaltenden Spannung der Situation sowie einzelnen Gewaltszenen mit teils deutlichen Darstellungen von Verletzungen umgehen. Das Weltraum-Setting sowie die genrenahe Gestaltung des Films erleichtern dieser Altersgruppe die Distanzierung, weshalb eine Beeinträchtigung auszuschließen ist.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: Gewalt,Bedrohung,Verletzung

Juliette im Frühling, F 2024
Filmplakat: Juliette im Frühling
Verfilmung eines Comicromans über eine junge Kinderbuchillustratorin aus Paris, die an Depressionen leidet und ihre Familie in der französischen Provinz besucht. Doch anstatt die ersehnte Entspannung zu finden, wird sie in einige turbulente Familienereignisse verwickelt. Der bunte und fröhliche Film behandelt unter anderem auch ernste Themen wie Einsamkeit, Trennungsängste, unverarbeitete Konflikte und Sexualität. Allerdings geschieht dies in einem Rahmen, der Zuschauende ab 12 Jahren nicht überfordert. Insbesondere die Darstellung von Sexualität wird immer wieder durch humoristische Ereignisse gebrochen und ausgeglichen, sodass Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren genug Raum zur Verarbeitung und Distanzierung finden. Negative Wirkungen sind nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: Sexualität,belastende Themen

Love Lies Bleeding, USA,GB 2024
Filmplakat: Love Lies Bleeding
In den 1980er Jahren spielender Thriller über eine junge, ehrgeizige Bodybuilderin, die eine Beziehung mit der Managerin eines kleinstädtischen Fitness-Studios beginnt. Allerdings sorgt deren kriminelle Familie bald für gewalttätige Konflikte. Der Film enthält mehrere deutlich inszenierte Sexszenen und eine derb-sexualisierte Sprache. Beides bewegt sich jedoch in einem Rahmen, der auf Jugendliche ab 16 Jahren nicht beeinträchtigend wirkt. Es gibt auch mehrere eindrückliche Gewaltszenen mit deutlichen Verletzungsdarstellungen, die aber nicht übermäßig ausgespielt werden und schlüssig in die Dramaturgie eingebettet sind. Zudem wird die Gewalt nicht verharmlost, und die zunehmend surreal überhöhte Inszenierung erleichtert eine emotionale Distanzierung. Jugendliche ab 16 Jahren sind in der Lage, die Szenen entsprechend einzuordnen und zu verarbeiten. Eine desensibilisierende oder desorientierende Wirkung ist nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Deskriptoren: Gewalt,Sexualität,Verletzung

Verbrannte Erde, D 2024
Filmplakat: Verbrannte Erde
Fortsetzung des Gangsterfilms "Im Schatten" von 2010: Der Berufskriminelle Trojan kehrt nach Berlin zurück, um als Auftragsjob ein wertvolles Gemälde aus einem Museum zu stehlen. Doch die Aktion verläuft nicht nach Plan. Der ruhig und sehr nüchtern inszenierte Film hat eine düstere, bedrohliche Grundatmosphäre und enthält mehrere Gewalt- und Tötungsszenen, die aber nicht reißerisch inszeniert oder explizit bebildert sind. Zuschauende ab 12 Jahren können diese Darstellungen in den Handlungskontext einordnen und entsprechend verkraften. Auch das geschilderte kriminelle Milieu bietet Zuschauenden ab 12 Jahren kaum Identifikationsmöglichkeiten, sodass sich eine negative Vorbildwirkung ebenfalls ausschließen lässt.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: Bedrohung,Verletzung

Freigabebegründungen

Kinostart am 11.07.2024

Ein kleines Stück vom Kuchen, IR,F,S,D 2024
Filmplakat: Ein kleines Stück vom Kuchen
Das Drama erzählt von einer Iranerin um die 70, die seit vielen Jahren verwitwet ist. Auf Drängen ihrer Freundinnen sucht sie schließlich eine Männerbekanntschaft – und findet sie in einem Taxifahrer, der sich tatsächlich zu einem Rendezvous bei ihr einladen lässt. Die Geschichte ist sehr ruhig erzählt und konzentriert sich ganz auf die beiden differenziert und sympathisch gezeichneten Hauptfiguren, thematisiert aber auch die strengen Sittengesetze im Iran, die das Tun der Hauptfiguren strikt untersagen. Die dramatische Entwicklung, die die Geschichte auch wegen dieser Gesetze nimmt, können Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren auf der Basis ihrer Medienerfahrung bereits verkraften. Auch wenn sich ihnen nicht alle Aspekte des Films erschließen, sind sie in der Lage, die emotional intensiven Momente zu verarbeiten und sich ausreichend vom Geschehen zu distanzieren, zumal dieses fern ihrer Alltagserfahrung spielt. Eine Beeinträchtigung ist für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: belastende Themen

FÜHRER UND VERFÜHRER, D 2023
Filmplakat: FÜHRER UND VERFÜHRER
Die Mischung aus Spiel- und Dokumentarfilm erzählt von der NS-Führungsriege in der Zeit von 1938 bis 1945 und konzentriert sich dabei auf Goebbels und Hitler. Insbesondere geht es um die Entstehung und Funktionsweis der Propaganda, mit der Goebbels die Massen auf den Krieg und den Holocaust einschwor. Die Verzahnung aus inszenierten Szenen und Archivmaterial bzw. Interviews, die stets seriös aufbereitet und eingeordnet sind, können bereits 12-Jährige entschlüsseln. Auch die teils herausfordernden historischen Bilder sowie die Ausschnitte aus Propagandafilmen können sie adäquat in den Kontext einordnen und sich ausreichend distanzieren. So erschließt sich dieser Altersgruppe auch der deutliche Appell des Films gegen politische Manipulation und Hetze und für Menschlichkeit. Die Botschaft des Films ist unmissverständlich, weswegen eine verstörende oder desorientierende Wirkung für 12-Jährige auszuschließen ist.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: Gewalt,Bedrohung

ICH - EINFACH UNVERBESSERLICH 4, 2024
Filmplakat: ICH - EINFACH UNVERBESSERLICH 4
Der Animationsfilm setzt die Geschichte um den ehemaligen Superschurken Gru fort und erzählt davon, wie es ihn samt familiären Anhang nach einer Begegnung mit seinem Erzfeind ins Zeugenschutzprogramm verschlägt. Als Baby Gru entführt wird, kommt es zu einer turbulenten Rettungsaktion. Die rasant erzählte Story weist klare Gut-Böse-Charakterisierungen und mit den Kinderfiguren gute Identifikationsmöglichkeiten für ein junges Publikum auf. Der Film ist in bunten, freundlichen Bildern inszeniert und betont Werte wie Zusammenhalt und Freundschaft. In diesem fröhlichen Rahmen können bereits Kinder ab 6 Jahren mit einzelnen bedrohlichen Momenten und Actionszenen umgehen. Diese Situationen werden immer wieder von Ironie und Slapstick gebrochen, sodass diese Altersgruppe ausreichend Entlastung findet. Die deutliche Realitätsferne und das lang ausgespielte Happy End tragen zusätzlich dazu bei, dass 6-Jährige den Film ohne Überforderung verarbeiten können.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Deskriptoren: Bedrohung, belastende Szenen

Nataschas Tanz, NL,D 2023
Filmplakat: Nataschas Tanz
Drama über einen kleinen Jungen, der als Außenseiter in seiner eigenen Fantasiewelt lebt. Als junger Erwachsener trifft er eine russische Ex-Ballerina, mit der sich eine tröstende Weissagung seiner Mutter zu erfüllen scheint. Gemeinsam treten die beiden eine ereignisreiche Reise an. Der Film enthält mehrere Szenen, in denen Personen bedroht und auch Minderjährige zum Opfer körperlicher Gewalt werden. Auch werden mehrfach deutliche Verletzungen dargestellt. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind jedoch aufgrund ihres Entwicklungsstands in der Lage, diese Szenen im Kontext der märchenhaft-poetischen Geschichte zu betrachten und eine entsprechende emotionale Distanz zu wahren. Eine nachhaltig belastende oder desensibilisierende Wirkung ist nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: Gewalt,Bedrohung,Verletzung

Pulled Pork, D 2023
Filmplakat: Pulled Pork
Krimikomödie über einen Ex-Polizisten und seinen kriminellen Ziehbruder, die davon überzeugt sind, dass der neue Kandidat für das Bürgermeisteramt etwas mit dem Verschwinden ihrer Schwester zu tun hat, und ihm nun das Handwerk legen wollen. Der Film ist von satirischem Humor geprägt und stellt skurrile Figuren in den Mittelpunkt. Es gibt mehrere Szenen, in denen Personen bedroht und teilweise mit körperlicher Gewalt unter Druck gesetzt werden. Auch gibt es vereinzelt deutliche Verletzungsdarstellungen, und im Kontext von bezahlter Sexualität ist Nacktheit zu sehen. Diese Szenen sind jedoch kurzgehalten und entfalten im Kontext der überzeichneten Komödiengeschichte keine beeinträchtigende Wirkung auf Zuschauende ab 12 Jahren. Überforderungen sind daher nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: Gewalt,Bedrohung,Verletzung

SIDONIE IN JAPAN, F,D,CH,J 2023
Filmplakat: SIDONIE IN JAPAN
Das Drama erzählt von einer bekannten Schriftstellerin, die um ihren verstorbenen Ehemann trauert. Als sie zur Neuauflage ihres ersten Buchs nach Japan reist und ihr lokaler Verleger ihr das Land zeigt, kommt sie ihm näher – muss jedoch feststellen, dass sie sich erst von der Vergangenheit lösen muss. Die Geschichte um Trauer, Loslassen und Neubeginn ist überwiegend ruhig erzählt und konzentriert sich in langsamen und schönen Bildern auf die Figuren und die japanischen Szenerien. In diesem Rahmen kann bereits ein sehr junges Publikum mit einzelnen dramatischen Momenten sowie der sehr zurückhaltenden Thematisierung von Sex und dem kurzen Zeigen von Nacktheit umgehen. Auch wenn sich einem sehr jungen Publikum sicher viele Aspekte des Films nicht erschließen, besteht bereits für Kinder im Vorschulalter kein Risiko einer Beeinträchtigung.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

TO THE MOON, USA 2024
Filmplakat: TO THE MOON
Ende der 1960er-Jahre spielende Liebeskomödie über eine Marketingexpertin, die im Vorfeld der ersten Mondlandung das ramponierte Image der Weltraum-Organisation NASA verbessern soll. Dabei kommen sie und ein Flugdirektor sich auch persönlich näher. Der Film hat eine helle und heitere Grundatmosphäre, in deren Kontext es vereinzelt zu dramatischen oder leicht bedrohlichen Situationen kommt. In Nachrichtenszenen sind auch Kriegssituationen und Verwundete zu sehen. All diese Szenen bewegen sich jedoch in einem Rahmen, der Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren in keiner Weise überfordert oder ängstigt. Im Mittelpunkt steht klar die humorvolle Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der ersten Mondlandung. Negative Wirkungen lassen sich daher bei Zuschauenden ab 12 Jahren rundweg ausschließen.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Deskriptoren: Bedrohung,belastende Szenen

Twisters, USA 2024
Filmplakat: Twisters
Mischung aus Abenteuer- und Katastrophenfilm über eine Meteorologin, die gemeinsam mit einem Social-Media-Meteorologen und dessen Wissenschaftlerteam ein neues Ortungssystem für Wirbelstürme testen will. Dabei gerät die Gruppe bald in Lebensgefahr. Der Film enthält zahlreiche bildgewaltige Action- und Katastrophenszenen um Wirbelstürme, wobei Verletzungen oder Todesfälle aber nur selten und zurückhaltend ins Bild gerückt werden. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind problemlos fähig, den Film als actionreiches Unterhaltungskino zu betrachten, und die Spannungsszenen überforderungsfrei zu verarbeiten. Zudem bieten humorvolle Situationen immer wieder Entlastungsmöglichkeiten. Negative Wirkungen lassen sich daher bei Zuschauenden ab 12 Jahren ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: Bedrohung



 
https://www.spio-fsk.de/begruendungen