Europa

Die meisten nationalen Regelungen haben ihren Ursprung in Brüssel. Die SPIO setzt sich auch hier für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Filmwirtschaft ein. 2020 gilt es, die COVID-19-Krise zu meistern und ein europäisches Wachstumspaket mit geeigneten Förderprogrammen für die Filmbranche zu stricken. Ein künftiger Digital Single Market Act muss Plattformen in die Pflicht nehmen und die territoriale Lizenzvergabe im audiovisuellen Sektor respektieren.

Kontakt:
SPIO Hauptstadtbüro
Telefon 030-257 944 50

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv

 
https://www.spio-fsk.de/internationalehandelsabkommen