Deutscher Filmball bleibt in München

Berlin/Wiesbaden, 10.02.2012

Der von der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO) veranstaltete Deutsche Filmball bleibt in München. Unter dem Vorsitz von SPIO-Präsident Steffen Kuchenreuther legte sich das Präsidium für die kommenden fünf Jahre fest. Dies wurde bei einer turnusmäßigen Sitzung am Rande der Berlinale entschieden.

"Der Deutsche Filmball verbindet Tradition und Trends, bringt Etablierte und Newcomer zusammen und rollt den Roten Teppich für Stars und Macher aus. Der alljährliche Andrang auf die begehrten Tickets belegt, dass der Deutsche Filmball und die Filmstadt München perfekt zusammen passen. Wir freuen uns auf den 40. Deutschen Filmball im Januar 2013 in München," so SPIO-Präsident Steffen Kuchenreuther.

Der Deutsche Filmball ist für die Film- und Medienbranche traditionell der erste gesellschaftliche Höhepunkt eines neuen Jahres. Die terminliche Verbindung mit der Münchner Filmwoche hat sich bewährt.

Über den Deutschen Filmball
Seit 1974 wird der Deutsche Filmball von der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft in München veranstaltet. Dabei feiern 1000 Persönlichkeiten aus Film, Medien, Politik und Gesellschaft. Die Nachfrage nach Tickets übersteigt bei weitem die Saalkapazitäten im Bayerischen Hof. Erlöse der Gala kommen der Deutschen Filmkünstler-Nothilfe zugute.

www.deutscherfilmball.de

Bei Rückfragen: Horst Martin, pressebüro martin im Auftrag der SPIO
Sindlinger Str. 2, 60326 Frankfurt am Main
Büro Berlin: Braunschweiger Str. 13
mobil +49 (0)163-5109765

Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e. V.
Murnaustraße 6
65189 Wiesbaden
Tel.: 0611/ 778 91 10
Fax: 0611/ 778 91 79


PDF

Login