Das Filmstatistische Jahrbuch 2002 ist erschienen

Wiesbaden, 30.10.2002

Das von der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO) herausgegebene Filmstatistische Jahrbuch ist neu erschienen. Es erscheint seit dem Jahr 2001 in der „Schriftenreihe zu Medienrecht, Medienproduktion und Medienökonomie“ im Nomos Verlag, Baden-Baden und enthält auf 102 Seiten die wichtigsten verfügbaren Daten zur Situation der deutschen Filmwirtschaft.
Seit seinem ersten Erscheinen 1957 ist das Filmstatistische Jahrbuch eine unverzichtbare Informationsquelle für die deutsche Filmwirtschaft und alle, die sich mit ihr beschäftigen.

Einige Auszüge:
• Im Jahr 2001 wurden 83 deutsche Spielfilme erstaufgeführt. Davon waren 26 Filme deutsch-ausländische Koproduktionen.

• Der Verleihumsatz betrug im Jahr 2001 389,2 Millionen Euro. Der Marktanteil des deutschen Films am Verleihumsatz lag bei 15,7%. Der amerikanische Film erreichte einen Marktanteil von 77,0%.

• Die Zahl der Filmtheater ist auf insgesamt 4.792 Leinwände gestiegen. Die Zahl der Multiplexleinwände stieg von 1.162 im Jahr 2000 auf 1.250 im Jahr 2001. Diese Leinwände hatten einen Anteil von 45,4% Prozent am Gesamtbesuch und von 48,4% am Filmtheaterbruttoumsatz.

• Im Jahr 2001 wurden 177,9 Millionen Kino-Eintrittskarten verkauft, die Kinos erzielten damit Bruttoeinnahmen von € 987,2 Millionen.

• Im europäischen Vergleich ist Frankreich mit 185,8 Millionen nach wie vor das Land mit den meisten Kinobesuchern. Auch der Marktanteil des einheimischen Films war in Frankreich mit 41,5% am höchsten.

• Im Jahr 2000 wurden für exportierte deutsche Filme Lizenzentgelte in Höhe von 75,4 Millionen Euro gezahlt. Dieser Wert hat sich im Vergleich zum Jahr 1999 nahezu verdoppelt.

• Die Zahl der Sendetermine von Kinofilmen im frei empfangbaren Fernsehen war im Jahr 2000 mit 12.268 im Vergleich zum Jahr 1999 (12.453) leicht rückläufig.

Filmstatistisches Jahrbuch 2002, zusammengestellt und bearbeitet von Markus Roth.
Band 6 der Schriftenreihe zu Medienrecht, Medienproduktion und Medienökonomie.
Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, 2002. ISBN: 3-7890-8268-6

Bezug: Im Buchhandel oder direkt beim der Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden.
Tel. 07221-210445, eMail: vertrieb@nomos.de


PDF

Login