Freigabebegründungen

RSS Feed

Kinostart am 15.06.2017

All Eyez on Me, USA 2017 Filmplakat: All Eyez on Me
Biographisches Drama über den Rapper Tupac Shakur, der, arm und umgeben von Rassismus und Kriminalität aufwachsend, es bis ganz nach oben im Musikbusiness schafft – bis er einem Attentat zum Opfer fällt. Der Film schildert diesen Werdegang mit schonungsloser Milieuzeichnung, wobei der Protagonist sehr ambivalent gezeichnet wird, zwischen Einfühlsamkeit der eigenen Familie gegenüber einerseits und hemmungslosem Konsum und Sexismus andererseits. Kinder unter 12 Jahren können diese Widersprüche sowie einige Gewaltdarstellungen emotional überfordern. Da aber Gewalt wie Sexismus niemals als positiv oder attraktiv dargestellt werden, sind bereits 12-Jährige in der Lage, diese Aspekte dem Milieu und der Geschichte der Hauptfigur zuzuordnen und kritisch zu reflektieren. Auch aufgrund des historischen und sozial fremden Settings können sie ausreichend Distanz zum Geschehen einnehmen. Zudem bietet der Film durch ruhige, nachdenkliche Passagen ausreichend Entlastung. So fordert er die Altersgruppe ab 12 Jahren sicherlich, überfordert sie aber nicht.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

BOB DER BAUMEISTER -DAS MEGA TEAM -DER KINOFILM, GB 2017 Filmplakat: BOB DER BAUMEISTER -DAS MEGA TEAM -DER KINOFILM
Kinder-Animationsfilm nach der gleichnamigen Fernsehserie: Bob der Baumeister und sein Team aus sprechenden Baugeräten müssen einen großen Staudamm bauen. Als Bobs neidischer Kollege Konrad versucht, das Projekt zu stören, gerät eine nahe gelegene Stadt in Gefahr. Der Film ist und hell und freundlich gestaltet und enthält keine Szenen, die kleine Kinder nachhaltig ängstigen könnten. Die Handlung bleibt auch für die jüngsten Zuschauer nachvollziehbar. Leicht dramatische Situationen (z.B. das Brechen des Staudamms) werden immer schnell und positiv aufgelöst, und am Ende kommt es auch zu einer Versöhnung aller Figuren. Beeinträchtigungen lassen sich daher bei allen Altersgruppen ausschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Das Belko Experiment, USA 2016 Filmplakat: Das Belko Experiment
Nach Einschätzung des Prüfausschusses beinhaltet der Kinospielfilm eine beeinträchtigende Wirkung auf Jugendliche. Für Filme mit der Alterskennzeichnung FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe wird keine individuelle Begründung erstellt.
FSK ab 18 FSK ab 18 /Keine Jugendfreigabe

Der wunderbare Garten der Bella Brown, GB 2016 Filmplakat: Der wunderbare Garten der Bella Brown
Komödie über eine scheue, aber liebenswerte junge Frau, die in einem sehr ordentlich aufgeräumten Häuschen in London lebt. Nur der Garten ist märchenhaft überwuchert. Als sie den Garten in Ordnung bringen muss, wird ihr Leben zwar auf den Kopf gestellt, aber dafür findet sie Freunde. Der Film ist ruhig erzählt, hat eine positive, heitere Grundstimmung und stellt durchweg sympathische Figuren in den Mittelpunkt. Es gibt keine Szenen, die kleine Kinder ängstigen oder irritieren könnten. Negative Wirkungen lassen sich daher bei allen Altersgruppen ausschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch, NL 2016 Filmplakat: Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch
Der Kinderfilm erzählt von einem Mädchen und ihren Freunden, die entdecken, dass ihr Lehrer sich hin und wieder in einen Frosch verwandelt. Da sie ihn mögen, versuchen sie sein Geheimnis zu schützen – was aber gar nicht so einfach ist. Die bereits für jüngste Zuschauer verständliche Geschichte um Freundschaft und Toleranz wird in hellen, freundlichen Bildern und mit viel Humor erzählt, wobei die starke, selbstbewusste Protagonistin sich als Identifikationsfigur eignet. Die wenigen turbulenteren und spannenden Szenen lösen sich sehr schnell wieder harmonisch auf, zudem bieten ruhige Passagen, der Humor und das absehbare Happy End genug Entlastungsmöglichkeiten. Aus diesen Gründen ist bereits für Kinder im Vorschulalter keine Überforderung zu befürchten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

LOVING, USA/GB 2016 Filmplakat: LOVING
Drama über ein gemischtrassiges Liebespaar, das sich im Virginia der 1950er Jahre gegen die Rassengesetze sowie den alltäglichen Rassismus wehrt und trotz aller Widrigkeiten den Kampf um Gerechtigkeit nicht aufgibt. Die Geschichte ist ruhig und zurückhaltend erzählt und konzentriert sich auf die feinfühlig dargestellten Hauptfiguren, deren familiäres Umfeld harmonisch gezeichnet wird. Ihre Konflikte mit der Gesellschaft sind subtil und nie betont dramatisch in Szene gesetzt. Daher kann lediglich eine einzelne aufwühlende Passage Kinder unter 6 Jahren emotional überfordern. Die Thematik und der historische Kontext und damit auch die Intensität der dargestellten Situation erschließt sich Kindern im Grundschulalter zwar noch nicht, eine Beeinträchtigung ist aber für Kinder ab 6 Jahren auszuschließen.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Mädelstrip, USA 2017 Filmplakat: Mädelstrip
Komödie über eine junge Frau, die kurz vor einer Reise von ihrem Freund verlassen wird und daher die Reise mit ihrer Mutter antritt. Als die beiden Frauen in Ecuador entführt werden, erleben sie haarsträubende Abenteuer. Die Geschichte ist mit einer Vielzahl klassischer Genreelemente erzählt, spielt mit Klischees und Übertreibungen und weist zahlreiche Slapstickeinlagen auf. Die teils ambivalent gezeichneten, sich aber positiv entwickelnden Protagonistinnen laden junge Zuschauer kaum zur Identifikation ein. Während die teils vulgäre Sprache sowie einzelne Gewaltdarstellungen Kinder unter 12 Jahren irritieren und überfordern können, erschließt sich ab 12-Jährigen die ironische Haltung des Films. Sie können sich ausreichend vom Geschehen und vom Verhalten der Filmfiguren distanzieren. Eine Überforderung ist für 12-Jährige nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Maria Mafiosi, D 2017 Filmplakat: Maria Mafiosi
Krimikomödie über eine bayerische Kleinstadtpolizistin, die einen italienischen Pizzabäcker heiraten will. Sie ahnt nicht, dass der Vater ihrer großen Liebe in Mafiageschäfte verwickelt ist. Der ruhig erzählte Film ist trotz seiner Krimihandlung klar als Komödie angelegt. Viele Situationen sind deutlich überzeichnet und die Figuren sind bewusst klischeehaft angelegt. Kinder ab 12 Jahren haben keine Probleme, dies zu verstehen und die Geschehnisse entsprechend einzuordnen. Auch vereinzelte Gewalttätigkeiten können von Kindern ab 12 Jahren als Teil der ironischen Geschichte verstanden werden. Überforderungen oder Beeinträchtigungen sind bei dieser Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Wonder Woman, USA 2017 Filmplakat: Wonder Woman
Fantasyfilm über eine Amazonenprinzessin, die als Superheldin "Wonder Woman" in den Ersten Weltkrieg eingreift, um den Weltfrieden herbeizuführen. Der Film enthält eine Reihe bombastischer Actionszenen, die teilweise im Fantasybereich, teilweise aber auch in der Realität des Ersten Weltkrieges angesiedelt sind. Kinder ab 12 Jahren sind fähig, diese Szenen im Kontext der vollkommen irrealen, comichaften Geschichte zu sehen und eine angemessene emotionale Distanz zu wahren. Es gibt auch Szenen körperlicher Gewalt, die aber nicht ausgespielt werden. Durch humorvolle Situationen und eine Liebesgeschichte haben Kinder ab 12 Jahren zudem immer wieder Gelegenheit zur Entspannung. Auch die positive, im Kern pazifistische Moral des Films kann von dieser Altersgruppe problemlos verstanden werden. Desorientierungen sind daher nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Kinostart am 08.06.2017

BORN TO BE BLUE, CDN/GB 2015 Filmplakat: BORN TO BE BLUE
Das biographische Drama über den Jazzmusiker Chet Baker ist in den 1950er und 1960er Jahren angesiedelt und erzählt von der schwersten Krise seiner Karriere sowie seinem Comeback. Der einsame und heroinabhängige Künstler wird sehr einfühlsam gezeichnet. Da er sich aber nicht als Identifikationsfigur für junge Zuschauer eignet und nie vorbildhaft, sondern eindeutig als gebrochener Charakter inszeniert wird, ermöglicht der Film die Distanzierung von seinem teils selbstzerstörerischen Verhalten. Einzelne Darstellungen von Gewalt und Leiden können aufgrund ihrer emotionalen Intensität Kinder unter 12 Jahren überfordern. 12-Jährige sind aber bereits in der Lage, diese Aspekte in den Kontext der Geschichte einzuordnen und die Charakterzüge und das Verhalten des Protagonisten kritisch zu bewerten. Eine Beeinträchtigung ist für diese Altersgruppe auszuschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Die Mumie, USA 2017 Filmplakat: Die Mumie
Fantasy-Actionfilm über eine altägyptische Prinzessin, deren Grab versehentlich freigelegt wird und die, zu neuem Leben erwacht, auf Rache an der Menschheit sinnt – was eine Gruppe tapferer Wissenschaftler verhindern will. Der Film mischt typische Elemente von Abenteuer-, Horror- und Actionfilm, ist rasant und wirkmächtig erzählt. Gut und Böse sind dabei stets zu unterscheiden. die Gewaltdarstellungen sind wenig explizit und stets gut in den Kontext der Handlung eingebettet. 12-Jährige sind in der Lage, sich ausreichend von dem deutlich fiktionalen Geschehen zu distanzieren. Auch die Rasanz der Darstellung kann diese Altersgruppe adäquat verarbeiten. Eine Beeinträchtigung ist daher für 12-Jährige auszuschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Ein Kuss von Beatrice, F 2017 Filmplakat: Ein Kuss von Beatrice
Drama über eine alternde Hebamme, die gerade ihren Job an einer Klinik verliert und einer ehemaligen Geliebten ihres Vaters nach Jahrzehnten wiederbegegnet – Auslöser für einige Veränderungen im Leben beider Frauen. Der Film ist ruhig und in melancholischer Grundstimmung, teils aber auch heiter und humorvoll erzählt und konzentriert sich auf seine sympathischen Protagonistinnen. Sehr jungen Zuschauern bietet er aufgrund seiner Hauptfiguren und Themen kaum Anknüpfungspunkte, doch einzelne tragische, intensiv inszenierte Momente können Kinder im Vorschulalter emotional überfordern. 6-Jährige sind bereits in der Lage, diese Passagen in den Kontext einzuordnen. Da ihnen zahlreiche lebensbejahende Szenen ausreichend Entlastung bieten, können sie die Geschichte ohne Überforderung verarbeiten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Mein neues bestes Stück, F 2017 Filmplakat: Mein neues bestes Stück
Komödie über eine alleinerziehende Mutter, die mit der Männerwelt abgeschlossen zu haben glaubt – bis ihr über Nacht ein Penis wächst und sie sich, ob sie will oder nicht, mit dem anderen Geschlecht auseinandersetzen muss. Der Film ist mit den klassischen Genre-Mitteln erzählt und ironisiert in teils slapstickhafter Überzeichnung Geschlechterklischees. Dabei plädiert der Film für Toleranz und Offenheit. Dennoch können die Darstellung konfliktbeladener Familienverhältnisse und die sexualisierte Sprache Kinder unter 12 Jahren irritieren und überfordern, da sie den Humor noch nicht entschlüsseln können. 12-Jährige sind jedoch dazu in der Lage und können sich daher ausreichend distanzieren. Obwohl die Themen und der Humor auf ein erwachseneres Publikum zugeschnitten sind, kann diese Altersgruppe den Film ohne Beeinträchtigung verarbeiten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Plan B - Scheiß auf Plan A, D 2017 Filmplakat: Plan B - Scheiß auf Plan A
Martial-Arts-Actionkomödie über vier Möchtegern-Actionhelden, die bei einer Filmproduktion vorsprechen wollen. Durch ein Versehen landen sie aber im Versteck eines Gangsterbosses und geraten zwischen die Fronten von Polizei und Verbrechern. Der Film enthält eine Vielzahl an Actionszenen, bei denen es zu teils heftigerer Gewalt und Tötungen kommt. Jugendliche ab 16 Jahren sind in der Lage, diese Szenen im Kontext der ironischen und übertriebenen Gesamthandlung zu sehen und sie angemessen zu verarbeiten. Auch die stellenweise brutale "Kaltblütigkeit" der Helden wird immer wieder humorvoll-parodistisch gebrochen. Dies sorgt bei Zuschauer ab 16 Jahren für eine Distanz von den Geschehnissen, so dass sich eine desorientierende Vorbildwirkung ausschließen lässt.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes, D 2016 Filmplakat: Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes
Satire über einen ehrgeizigen, aber wenig anerkannten Filmemacher, der einen Job als Erntehelfer annimmt, um seinen nächsten Film zu finanzieren; zugleich versucht er, dies vor seiner Traumfrau zu verbergen. Die Geschichte ist sehr ruhig und dialogstark erzählt und enthält keine dramatischen oder ängstigenden Szenen. Sehr vereinzelt kommt es zu vulgärem Sprachgebrauch, was aber im Kontext der Gesamthandlung keine nennenswerte Wirkung entfaltet. Kinder im Vorschulalter werden die Geschichte des Films zwar nicht vollständig verstehen, aber eine negative Wirkung steht nicht zu befürchten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

The Dinner, USA 2017 Filmplakat: The Dinner
Kammerspielartiges Drama über zwei bürgerliche Ehepaare (die Ehemänner sind Brüder), die sich zu einem Abendessen in einem Nobelrestaurant treffen. Unter anderem drehen sich die Diskussionen um ein Gewaltverbrechen, das die beiden Söhne der Familien begangen haben. Der Film ist von einer angespannten Atmosphäre geprägt und enthält zahlreiche Dialoggefechte. Die Tat der Söhne (das Anzünden eines Obdachlosen, der dadurch stirbt) wird mehrfach bildlich gezeigt. Kinder ab 12 Jahren sind jedoch auf Grund ihres psychosozialen Entwicklungsstands in der Lage, diese Szenen zu verkraften und in den Kontext der sozialkritischen Geschichte einzuordnen. Auch die moralische Ambivalenz der Elternfiguren, die ihre Söhne decken wollen, kann von Zuschauern ab 12 Jahren kritisch-distanziert betrachtet und angemessen hinterfragt werden. Eine emotionale Überforderung lässt sich daher ebenso ausschließen wie eine sozialethische Desorientierung.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Veloce Come Il Vento - Giulias großes Rennen, I 2016 Filmplakat: Veloce Come Il Vento - Giulias großes Rennen
Sozialdrama über eine 17-jährige junge Frau, die wie ihr Vater im Autorennsport Karriere machen will. Als der Vater stirbt, muss sie ein wichtiges Rennen gewinnen, um die Familie vor dem Ruin zu retten. Der Film erzählt die Geschichte eines familiären Zusammenhalts, was von Kindern ab 12 Jahren verstanden werden kann. Der Drogenkonsum eines Bruders wird nicht verherrlicht oder beschönigt. Der Film enthält zwar einige emotional intensive und spannende Momente, die aber Zuschauer ab 12 Jahren nicht überfordern. Zudem bieten humorvolle Momente ausreichend Gelegenheit zur Entspannung.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben


Alle Begründungen anzeigen
 
http://www.spio-fsk.de/begruendungen