RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 21.11.2019

Bernadette, USA 2019
Filmplakat: Bernadette
Drama über eine Architektin namens Bernadette, deren einst glänzende Karriere schon lange hinter ihr liegt. Mit ihrem Leben als Hausfrau und Mutter kommt sie nur schwer zurecht. In ihrer Unzufriedenheit verschwindet sie eines Tages. Während ihr Mann und ihre 15-jährige Tochter sie aufzuspüren versuchen, reist Bernadette zur Antarktis, um sich selbst neu zu entdecken. Der Film ist ruhig inszeniert. Es gibt nur vereinzelt leicht dramatische Szenen, wenn Bernadette sich von ihrem Alltag überfordert fühlt. Diese bewegen sich jedoch in einem Rahmen, der Kinder im Grundschulalter nicht überfordert. In der optimistischen Teenagertochter, die zeitweise auch als Erzählerin fungiert, finden Kinder ab 6 Jahren zudem eine starke, positive Identifikationsfigur. Darüber hinaus trägt das ausführliche Happy End zur Entlastung bei.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Die Eiskönigin 2, USA 2019
Filmplakat: Die Eiskönigin 2
Fortsetzung des Animationsfilms "Die Eiskönigin" von 2013: Die Schwestern Anna und Elsa begeben sich zusammen mit ihrem Freund Kristoff, dem Schneemann Olaf und dem Rentier Sven auf eine abenteuerliche Reise in ein verwunschenes Land, um das Rätsel um Elsas Zauberkräfte zu lösen. Der Film ist kindgerecht gestaltet und stellt positive Figuren in den Mittelpunkt. Einzelne Spannungsmomente können für die jüngsten Zuschauer eine emotionale Herausforderung darstellen. Von nachhaltigen Ängstigungen ist jedoch nicht auszugehen, da die Szenen stets schnell und positiv aufgelöst werden. Es gibt auch keine bösen Figuren, die zu einer Gefahr für die Helden werden. Im Vordergrund stehen die liebenswerten Hauptprotagonisten, die in jeder Situation fest zusammenhalten. Auch das glückliche Ende trägt zur Entlastung bei. Negative Wirkungen lassen sich daher bei allen Altersgruppen ausschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Official Secrets, GB/USA 2019
Filmplakat: Official Secrets
Auf wahren Begebenheiten beruhender Politthriller über eine britische Geheimdienstmitarbeiterin, die im Jahr 2003 vor der Invasion Iraks geheime Informationen an die Öffentlichkeit bringt – was gravierende Folgen für sie hat. Die Geschichte über Whistleblower, Gewissen und Staatsräson ist zügig erzählt und weitgehend dialoggetrieben. Zahlreiche Orts- und Zeitwechsel erfordern hohe Aufmerksamkeit beim Betrachter. Kinder unter 6 Jahren können aufgrund der belastenden Grundstimmung, einzelner bedrohlicher Momente und des für sie unverständlichen komplexen Geschehens emotional überfordert werden. Schulkinder können diese Aspekte jedoch bereits verarbeiten, da die Inszenierung sehr zurückhaltend ist. Die mehr intellektuell verhandelten Konflikte entfalten für sie keine belastende Wirkung, sodass eine Distanzierung vom Geschehen möglich ist. Eine Beeinträchtigung ist bereits für 6-jährige nicht zu befürchten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Pferde Stehlen, N 2019
Filmplakat: Pferde Stehlen
Drama über einen trauernden Witwer, der aufs Land zieht, weil er die Einsamkeit sucht. Dort findet er aber einen Nachbar vor, der sich als alter Bekannter herausstellt – und mit dem ihn dramatische Ereignisse aus dem Jahr 1948 schicksalhaft verbinden. Die emotionale Geschichte ist ruhig und bedächtig, mit differenzierter Figurenzeichnung und einigen Rückblenden erzählt, die das Geschehen in der Jugendzeit enthüllen. Die Atmosphäre ist trotz schöner Bilder und Landschaften melancholisch sowie auch immer wieder bedrückend. Vor diesem Hintergrund entfalten einzelne dramatische und gewaltsame Ereignisse eine potenziell verstörende Wirkung auf Kinder unter 12 Jahren. Da die Inszenierung dieser Ereignisse jedoch zurückhaltend und gut in den Kontext eingebettet ist, und die dramatischen stets von ruhigen, entlastenden Passagen abgelöst werden, können sich 12-Jährige bereits ausreichend distanzieren und die Handlung reflektieren. Eine Beeinträchtigung ist für diese Altersgruppe auszuschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Schmucklos, D 2019
Filmplakat: Schmucklos
Komödie über einen Österreicher und einen Bayer, die in München die alte Kneipe einer verstorbenen Oma neu eröffnen. Trotz allerlei Widrigkeiten wird das Lokal bald zur Kultkneipe. Der Film ist von einem slapstickhaften Humor geprägt. Das häufige Fluchen und der exzessive Alkoholkonsum der Figuren kann von Jugendlichen ab 12 Jahren problemlos in den Kontext der deutlich überzogenen Komödien eingeordnet werden. Eine negative Vorbildwirkung ist daher nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen, USA 2019
Filmplakat: Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen
Horrorthriller nach Stephen Kings Roman, der die Geschichte des seherisch begabten Kindes Danny aus dem Horrorfilmklassiker "Shining" weitererzählt. Der inzwischen erwachsene Danny trifft auf ein 12-jähriges Mädchen, das ebenfalls über die seherische Kraft des "Shining" verfügt. Gemeinsam treten sie gegen einen mörderischen Kult an, der Jagd auf übersinnlich begabte Kinder macht. Der Film ist dialogstark inszeniert, enthält aber auch genretypische Spannungs- und Schreckmomente. Diese bewegen sich in einem Rahmen der Jugendliche ab 16 Jahren nicht überfordert. Vereinzelt gibt es intensivere Gewalt- und Tötungsszenen, die jedoch nicht reißerisch ausgespielt werden und für Zuschauer ab 16 Jahren als Elemente einer irrealen Gruselgeschichte erkennbar sind. Beeinträchtigungen lassen sich daher bei dieser Altersgruppe ausschließen.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Freigabebegründungen

Kinostart am 14.11.2019

Bis dann, mein Sohn, VRC 2018
Filmplakat: Bis dann, mein Sohn
Drama über ein chinesisches Ehepaar, dessen Lebensweg über einen Zeitraum von 30 Jahren geschildert wird, stets vor dem Hintergrund der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung in China, vom Ende der Kulturrevolution bis zum Kapitalismus der Gegenwart. Eine zentrale Rolle spielt dabei der tragische Unfalltod des Sohnes. Der Film ist sehr ruhig und mit wenig Dialog inszeniert. Vereinzelte, leicht dramatische Szenen (z.B. das Anschreien eines Kindes durch seinen Vater) bewegen sich in einem Rahmen, den Grundschulkinder problemlos verarbeiten können. Aufgrund der Länge und der verschachtelten Erzählweise wird sich die komplexe Geschichte Kindern ab 6 Jahren nicht vollständig erschließen, es gibt dabei aber keine Situationen, die sie ängstigen oder anderweitig überfordern könnten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Black and Blue, USA 2019
Filmplakat: Black and Blue
Actionthriller über eine junge Polizistin, die mit ihrer Body-Cam filmt, wie ihre Kollegen Mitglieder einer Drogengang ermorden. Weil sie sich nicht den korrupten Seilschaften anschließen will, wird sie selbst zur Gejagten. Der Film hat nahezu durchgehend eine düstere, bedrohliche und angespannte Atmosphäre. Es gibt zahlreiche Actionszenen und Schießereien, mit teilweise massiven Gewaltdarstellungen und Tötungen. Jugendliche ab 16 Jahren sind jedoch fähig, diese Geschehnisse als Elemente einer fiktiven Thriller-Geschichte zu erkennen und eine emotionale Distanz zu wahren. Auch die Darstellung der Gangsterwelten ist für Zuschauer ab 16 Jahren als Teil des filmischen Konstrukts erkennbar, das keine reale Vorbildfunktion hat. Zudem steht am Ende ein klarer Sieg des Guten über Korruption und Verbrechen. Eine desorientierende Wirkung ist daher nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Booksmart, USA 2019
Filmplakat: Booksmart
Teenager-Komödie über zwei Musterschülerinnen, die feststellen, dass andere genauso erfolgreich sind wie sie - aber vielmehr erlebt haben. Also beschließen sie, in einer hemmungslosen Nacht all das nachzuholen, wofür die anderen Jahre hatten. Der Film spiegelt verschiedene jugendliche Lebensstile und Alltagsprobleme mit viel Dialogwitz und Situationskomik, zeichnet seine Hauptfiguren aber auch einfühlsam. Einzelne Konflikte, die Darstellung von Drogenkonsum und erotischen Sehnsüchten sowie die teilweise derbe Sprache können Kinder unter 12 Jahren irritieren und überfordern. Doch bereits 12-Jährige können diese Aspekte in den Kontext einordnen und sich ausreichend distanzieren. Da die Inszenierung stets zurückhaltend ist, Konflikte schnell wieder auflöst und Dialoge sowie die ironische Haltung der Heldinnen manche kritischen Punkte reflektieren und auffangen, finden 12-Jährige genug Entlastung. Sie können mit den Themen der Geschichte umgehen, ohne dass die Gefahr einer Beeinträchtigung besteht.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya, MK 2019
Filmplakat: Gott existiert, ihr Name ist Petrunya
Gesellschaftskritisches Drama über eine Frau in Mazedonien, die am Dreikönigstag an einer Art religiösem Wettkampf teilnimmt, obwohl dies eigentlich den Männern vorbehalten ist. Sie geht als Siegerin daraus hervor, womit sie vor allem die Männer ihrer Kleinstadt gegen sich aufbringt. Bald wird aus dem Fall ein Kampf für Frauenrechte und gegen patriarchalische Strukturen. Zuschauer ab 12 Jahren können der Geschichte problemlos folgen und sind in der Lage, die Themen und Konflikte zu erkennen, einzuordnen und zu verarbeiten. Dies gilt auch für die schmerzhaften Konflikte der Hauptfigur mit ihrer Mutter, sowie für die bedrohlichen Situationen durch einen aggressiven Mob. Der Spielort in einem fremden Kulturkreis erleichtert es zudem, eine emotionale Distanz zu wahren. Beeinträchtigungen lassen sich daher bei Jugendlichen ab 12 Jahren ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

LAST CHRISTMAS, GB 2019
Filmplakat: LAST CHRISTMAS
Romantische Weihnachtskomödie über eine junge Frau, die nach vielen Fehlentscheidungen notgedrungen einen Job als Weihnachtself annehmen musste. Ihr frustrierendes Leben nimmt eine positive Wendung, als sie einen charmanten Mann kennen lernt, der eigentlich zu perfekt scheint, um wahr zu sein. Der Film hat eine heitere, besinnliche Atmosphäre und enthält keinerlei Szenen, die kleine Kinder ängstigen oder irritieren könnten. Konflikte zwischen Erwachsenen werden nicht in dramatischer Weise ausgetragen. Ein kurzer Schreckmoment bei einem Fahrradunfall am Ende des Films wird schnell aufgelöst und mündet in ein ausgiebiges Happy-End mit sehr positiven Botschaften. Beeinträchtigungen lassen sich daher bei allen Altersgruppen rundweg ausschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Le Mans 66 - Gegen jede Chance, USA 2019
Filmplakat: Le Mans 66 - Gegen jede Chance
In den 1960er Jahren spielendes Rennsportdrama nach einer wahren Geschichte: Der Sportwagenhersteller Carroll Shelby und der furchtlose Rennfahrer Ken Miles wollen mit Ford die Übermacht von Ferrari im Rennsport beenden. Die größte Herausforderung ist das berühmte 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Der Film ist in einem Wechsel aus sehr rasanten Rennsport-Szenen und ruhigen Dialogpassagen inszeniert. Jugendliche ab 12 Jahren können der Handlung problemlos folgen und einzelne, emotionale Unfallszenen in den Kontext der Geschichte einordnen. Zudem erleichtern der erkennbar historische Spielort und das alltagsferne Rennsport-Milieu Zuschauern ab 12 Jahren eine Distanzierung von den Geschehnissen. Überforderungen lassen sich in jeder Hinsicht ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Morgen sind wir frei, D 2017
Filmplakat: Morgen sind wir frei
Drama über einen iranischen Dissidenten, seine deutsche Frau und beider Tochter, die in Ostberlin leben, doch nach dem Sturz des Schahs nach Teheran ziehen. All ihre Hoffnungen werden aber bald durch die Repressalien der Fundamentalisten zerstört. Die tragische Geschichte ist einfühlsam und ganz auf die Perspektive der Familie und ihres Umfelds erzählt und zeigt schonungslos, teils auch mit Archivmaterial, die grausamen Methoden des entstehenden islamischen Regimes. Da die Inszenierung nur wenig Entlastung zu den bedrückenden Passagen bietet, können Kinder unter 12 Jahren verängstigt werden. 12-Jährige sind aber bereits in der Lage, den größeren Kontext zu verstehen. Auch das historische Setting erleichtert ihnen, sich von den düsteren Momenten zu distanzieren. Die ruhigen Passagen und der liebevolle Umgang und Zusammenhalt in der Familie bieten ihnen ausreichend emotionale Entlastung, das Geschehen zu reflektieren und ohne Beeinträchtigung zu verarbeiten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

My Zoe, F 2019
Filmplakat: My Zoe
Drama über eine Genetikerin, die in einen Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex-Mann um die gemeinsame Tochter verwickelt ist. Dann erleidet die Tochter einen verheerenden Hirnschlag – und die verzweifelte Mutter setzt alles daran, sie nicht loslassen zu müssen. Der Geschichte birgt komplexe emotionale wie ethische Fragestellungen, ist aber einfühlsam und auf die Figuren und Dialoge konzentriert erzählt. Darstellungen von heftigen Auseinandersetzungen und dramatischen Ereignissen können für unter 12-Jährige eine verstörende Wirkung entfalten, insbesondere, da sich ihnen manche Aspekte des Films noch nicht erschließen. 12-Jährige können auf der Basis ihrer Entwicklung und ihrer Medienerfahrung die Themen wie auch deren Inszenierungsweise verstehen und sich ausreichend distanzieren. Auch die Ambivalenz der Mutterfigur erschließt sich ihnen, sodass sie deren Verhalten kritisch bewerten können. So fordert der Film diese Altersgruppe zwar heraus, überfordert sie aber nicht.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

SMUGGLING HENDRIX, CY/D/GR 2018
Filmplakat: SMUGGLING HENDRIX
Tragikomödie über einen griechisch-zypriotischen Musiker, dessen Hund davon läuft und im türkischen Teil der Insel landet. Nun muss sein Besitzer versuchen, ihn heimlich zurück zu schmuggeln, denn Tiere dürfen laut Gesetz nicht die Grenze übertreten. Damit beginnt eine abenteuerliche Odyssee. Der Film ist ruhig inszeniert und stellt sympathische Figuren in den Mittelpunkt. Vereinzelt gibt es dramatische Situationen (z.B. beim illegalen Grenzübertritt), die jedoch kurz gehalten sind und Kinder ab 6 Jahren nicht nachhaltig ängstigen. Abfällige Äußerungen griechischer und türkischer Menschen übereinander werden stets umgehend als negative und rassistische Äußerungen eingeordnet. Auch dies ist für Kinder im Grundschulalter leicht verständlich, sodass desorientierende Wirkungen nicht zu befürchten sind.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Sterne über uns, D 2019
Filmplakat: Sterne über uns
Das Drama erzählt von einer alleinerziehenden Mutter und ihrem neunjährigen Sohn, die obdachlos geworden sind und nun meist in einem Zelt im Wald leben, was immer wieder für Gefahren und Konflikte sorgt. Die lebensnahe Geschichte ist einfühlsam, ruhig und emotional eindringlich erzählt. Insbesondere die Perspektive des Jungen, die starke Identifikationsmöglichkeiten bietet, entfaltet dabei eine dramatische Wirkung für Kinder und Jugendliche. So können unter 12-Jährige von der angespannten Grundsituation, einigen bedrohlichen Passagen und emotionalen Ausbrüchen überfordert werden. Doch 12-Jährige können bereits genug Distanz zum Geschehen aufbauen. Ihnen erschließen sich der Kontext und die Dramaturgie des Films und ruhige Passagen sowie die liebevolle Beziehung von Mutter und Sohn bieten ihnen ausreichend Entlastung, sodass sie den Film ohne Überforderung verarbeiten können.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

The Irishman, USA 2019
Filmplakat: The Irishman
Auf realen Begebenheiten basierender Mafiafilm: Im Mittelpunkt steht der Geldeintreiber und Killer Frank Sheeran, der für verschiedene New Yorker Mafiosi arbeitet und später zum persönlichen Bodyguard und "Problemlöser" des berühmten Gewerkschaftsführers Jimmy Hoffa wird. Der episch angelegte, über mehrere Jahrzehnte hinweg spielende Film ist in einem ruhigen Tonfall inszeniert. Er enthält dabei eine Vielzahl teils deutlicher Gewalt- und Tötungsszenen. Die Taten werden jedoch nicht reißerisch ausgespielt. Auch wird das Gangsterleben nicht verherrlicht, sondern kühl-distanziert geschildert. Jugendliche ab 16 Jahren sind durch ihren Entwicklungsstand problemlos fähig, die Gewaltszenen in den Kontext des Mafia-Milieus einzuordnen und kritisch zu hinterfragen. Darüber hinaus erleichtert der historische Kontext eine emotionale Distanzierung von den Geschehnissen. Beeinträchtigungen sind daher bei Jugendlichen ab 16 Jahren nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben



Login

 
http://www.spio-fsk.de/begruendungen