RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 17.10.2019

After the Wedding, USA 2019
Filmplakat: After the Wedding
Das Drama erzählt von zwei Frauen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Während die eine in Kalkutta um den Erhalt eines Waisenhauses kämpft, leitet die andere in New York einen Großkonzern – und doch sind beide durch ein Geheimnis verbunden. Die Geschichte ist weitgehend ruhig und gut nachvollziehbar erzählt und von einer oft melancholischen Atmosphäre geprägt. Einzelne dramatische Passagen und tragische Elemente wie eine schwere Erkrankung können Kinder im Vorschulalter emotional überfordern. 6-Jährige sind aber bereits in der Lage, sich ausreichend zu distanzieren, da immer wieder ruhige und dialogreiche Passagen für Entlastung sorgen und die Inszenierung so zurückhaltend ist, dass keine drastischen Elemente sie belasten. Auch Konflikte zwischen den Figuren werden schnell und gut wieder aufgelöst, sodass Kinder im Schulalter den Film ohne Überforderung verarbeiten können, auch wenn sich ihnen manche Aspekte noch nicht erschließen.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Ich war noch niemals in New York, D 2019
Filmplakat: Ich war noch niemals in New York
Das Musical mit Liedern von Udo Jürgens erzählt von einer TV-Moderatorin, deren Mutter das Gedächtnis verliert und unbedingt nach New York will. So geraten Mutter, Tochter und ein Maskenbildner als blinde Passagiere auf einen Ozeandampfer – mit turbulenten Folgen. Die einfache Geschichte mit viel Romantik, Gesangs- und Tanzeinlagen ist opulent ausgestattet, heiter und in stilisiertem, deutlich irrealem Setting angesiedelt. Schon kleinere Kinder können die wenigen dramatischen Momente verarbeiten, da sie gut in die Handlung eingebettet sind und schnell wieder von humorvollen Szenen abgelöst werden. Auch Konflikte sind in der heilen Welt des Films schnell beigelegt, sodass Kinder im Humor und den ruhigen Passagen genug Entlastung finden. Eine Beeinträchtigung ist schon für Kinder im Vorschulalter auszuschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer, BR 2017
Filmplakat: Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer
Animationsfilm über einen Kinderunterhalter und ewigen Pechvogel, dessen tristes Leben sich durch einen Magier ändern soll: Als der ihn in eine Katze verwandelt, wird das für ihn, den Magier und ein kleines Mädchen zum Auftakt turbulenter Abenteuer. Die einfache und episodisch aufgebaute Geschichte ist mit bunten und heiteren Bildern in flottem Tempo erzählt. Gut und Böse sind stets leicht zu unterscheiden, der gute Ausgang wird nie in Zweifel gezogen. Das Spiel mit Brasilien-Klischees und die Alltagsferne und Märchenhaftigkeit des Geschehens ermöglichen schon kleinen Kindern, sich von einzelnen spannenden Szenen zu distanzieren. Zudem sorgen viele ruhige, entspannende Passagen sowie das lang ausgespielte Happy End für ausreichend Entlastung. So ist schon für Kinder im Vorschulalter keine Beeinträchtigung zu befürchten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Maleficent: Mächte der Finsternis, USA 2019
Filmplakat: Maleficent: Mächte der Finsternis
Fortsetzung des Fantasyfilms "Maleficent - Die dunkle Fee": Die Hexe Maleficent führt ein friedliches Leben in ihrem Moorland-Reich. Durch die Hochzeit des menschlichen Prinzen Phillip und der Feen-Prinzessin Aurora sollen die Welten der Feen und Menschen in Harmonie vereint werden. Doch Philipps böse Mutter will die Heirat nutzen, um einen Krieg zu entfachen und das Feenreich für immer zu zerstören. Der Film ist bildgewaltig inszeniert und enthält einige düstere Spannungs- und Bedrohungsszenen. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind jedoch fähig, den Film als vollkommen realitätsferne Fantasygeschichte zu erkennen und eine angemessene emotionale Distanz zu wahren. Da es auch keine expliziten Gewalt- oder Tötungsszenen gibt, die Zuschauer ab 12 Jahren überfordern könnten, sind nachhaltige Ängstigungen oder andere Beeinträchtigungen ab dieser Altersstufe nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Parasite, ROK 2019
Filmplakat: Parasite
Gesellschaftskritische, satirische Tragikomödie über eine arme Familie in Korea, die skrupellos ihre Beziehung zu einer wohlhabenden Familie ausnutzt, um ihrer eigene Situation zu verbessern. Als der Schwindel aufzufliegen droht, greift die Familie zu drastischeren Mitteln. Der Film ist ruhig und dialogorientiert inszeniert. Jugendliche ab 16 Jahren haben dabei aufgrund ihres kognitiven Entwicklungsstands kein Problem, der Handlung zu folgen und die satirischen und sozialkritischen Elemente zu verstehen. Auch die massiven und blutigen Gewalthandlungen im Finale des Films sind für Zuschauende ab 16 Jahren als Teil der satirisch-überhöhten Dramaturgie und der gesellschaftskritischen Botschaft erkennbar und können entsprechend verarbeitet werden. Eine desorientierende oder nachhaltig ängstigende Wirkung ist daher nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

The King, GB/H/AUS 2019
Filmplakat: The King
Historiendrama über den englischen König Henry V, der im Jahr 1413 mit 25 Jahren den Thron besteigt. Er findet sich in einem Netz aus politischen Intrigen wieder, was schließlich zum Krieg mit Frankreich führt. Der Film ist zu Beginn dialogorientiert inszeniert, enthält im weiteren Verlauf jedoch einige intensive und teils drastische Kriegs- und Gewaltszenen. Die Gewalt wird jedoch in keiner Weise verherrlicht, sondern veranschaulicht vor allem die Grausamkeit von Krieg und Tyrannei. Jugendliche ab 16 Jahren sind in der Lage, diese Antikriegs-Botschaft zu verstehen und die Gewaltszenen entsprechend einzuordnen. Zudem erleichtert der historische Spielort Zuschauern dieses Alters eine emotionale Distanzierung zu den Geschehnissen. Eine verrohende oder anderweitig beeinträchtigende Wirkung lässt sich daher ausschließen.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Freigabebegründungen

Kinostart am 10.10.2019

47 Meters Down: Uncaged, USA 2019
Filmplakat: 47 Meters Down: Uncaged
Die Mischung aus Abenteuer- und Horrorfilm erzählt von zwei Halbschwestern, die mit zwei Freundinnen in Mexiko auf Tauchgang in eine versunkene Mayastadt gehen – und in diesem Unterwasserlabyrinth ins Visier von gefräßigen Haien geraten. Der Film spielt in weiten Teilen unter Wasser und erzeugt eine beklemmende, klaustrophobische Atmosphäre. Zwar birgt er nur wenige grausame Bilder, doch die anhaltende Spannung und einige Schreckmomente können Kinder unter 12 Jahren überfordern. 12-Jährige dagegen sind auf der Basis ihrer Medienerfahrung bereits in der Lage, sich von dem Geschehen zu distanzieren. Sie können die typischen, bisweilen realitätsfernen Genrewendungen entschlüsseln, und die starken, zur Identifikation einladenden Protagonistinnen geben ihnen zudem genug emotionalen Halt, den Film bis zum erleichternden Ende zu verarbeiten. Eine Beeinträchtigung ist für 12-Jährige nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

7. Kogustaki Mucize, TR 2019
Filmplakat: 7. Kogustaki Mucize
Im Jahr 1983 während der Militärdiktatur wird in einem türkischen Dorf am Meer ein geistig behinderter junger Mann als Kindsmörder angeklagt und zum Tode verurteilt. Doch die Mitinsassen seiner Gemeinschaftszelle begreifen schnell, dass er unschuldig ist und versuchen alles, um ihn vor dem Strang zu bewahren. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind problemlos fähig, der Geschichte des Dramas zu folgen und die Kritik an der Todesstrafe sowie die anderen, positiven Aussagen des Films (Empathie, Menschlichkeit, Freundschaft und Solidarität mit Schwächeren) zu verstehen. Vereinzelt gibt es emotional intensive Gewaltszenen (z.B. zwei Exekutionen), aber auch diese können von Zuschauenden ab 12 Jahren in den Kontext der Geschichte eingeordnet und ohne Überforderung verarbeitet werden.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Bruder Schwester Herz, D 2019
Filmplakat: Bruder Schwester Herz
Drama über zwei Geschwister, die in ländlicher Idylle gemeinsam eine Rinderzucht betreiben, bis sich eines Tages die Schwester in einen Bandleader verliebt – was den Bruder eifersüchtig macht und die gesamte Familie in Schieflage bringt. Die Geschichte über Egoismus, Eifersucht und Beziehungsdynamiken ist überwiegend ruhig und einfühlsam, dabei aber auch mit viel Humor erzählt und konzentriert sich ganz auf die Figuren. Zwar können einzelne dramatische Szenen, die mitunter derbe Sprache und – sehr zurückhaltend inszenierte – Sexszenen Kinder im Vorschulalter irritieren und überfordern. Doch schon 6-Jährige sind in der Lage, diese Aspekte in den Kontext der Geschichte einzuordnen und sich zu distanzieren. Auch wenn für sie das Spiel mit männlichen und weiblichen Rollenbildern sowie die teils komplexen Konflikte sicher eine Herausforderung darstellen, überfordern sie sie nicht, da ihnen die Leichtigkeit der Inszenierung und das offen-hoffnungsvolle Ende ausreichend Entlastung bieten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Dem Horizont so nah, D 2019
Filmplakat: Dem Horizont so nah
Das Drama nach einem autobiographischen Roman erzählt von einer jungen Frau im Jahr 1999, die ihre große Liebe in Gestalt eines männlichen Models findet. Bald jedoch stellt seine tragische Geschichte sie vor eine folgenschwere Entscheidung. Die Geschichte, die zunächst wie ein Coming-of-Age-Drama beginnt und dann zum Liebesdrama wird, ist sehr einfühlsam und überwiegend ruhig erzählt. Die dramatischen Aspekte um Krankheit und Missbrauch werden verständlich dargestellt. Einige belastende tragische Passagen können zwar Kinder unter 12 Jahren emotional überfordern, doch 12-Jährige sind aufgrund ihrer kognitiven Entwicklung und ihrer Medienerfahrung in der Lage, sie in den Kontext einzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. Ihnen gibt auch die Stärke der Protagonistin emotionalen Halt, da sie letztlich an den Herausforderungen wächst und sich für Jugendliche als Identifikationsfigur eignet. Eine Beeinträchtigung steht für 12-Jährige nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Der Glanz der Unsichtbaren, F 2018
Filmplakat: Der Glanz der Unsichtbaren
Tragikomödie über Sozialarbeiterinnen, deren Tageszentrum für obdachlose Frauen geschlossen werden soll – woraufhin sie alles dafür tun, die Frauen auf ein geregeltes Leben vorzubereiten und ihnen neues Selbstwertgefühl zu vermitteln. Die Geschichte ist episodisch aufgebaut und überwiegend ruhig und humorvoll erzählt. Einfühlsam stellt der Film das Engagement der Frauen heraus und beleuchtet dabei auch die schweren Schicksale der Obdachlosen. Dabei können zwar Kinder im Vorschulalter von einigen dramatischen und verzweifelten Momenten emotional überfordert werden, doch schon 6-Jährige sind in der Lage, diese Aspekte in den Kontext der Handlung einzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. Ruhige Passagen, hoffnungsvolle Momente und die positive Grundhaltung bieten ihnen jederzeit genügend Entlastung. Zwar richtet sich der Film in seiner ganzen Thematik und Gestaltung an ein erwachsenes Publikum, doch eine beeinträchtigende Wirkung ist für Kinder ab 6 Jahren nicht zu befürchten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Dora und die goldene Stadt, USA 2019
Filmplakat: Dora und die goldene Stadt
Der Abenteuerfilm mit Märchenelementen erzählt von einem Mädchen, das die meiste Zeit im Urwald aufgewachsen ist und nun dorthin zurückkehrt, um seine Forscher-Eltern zu retten, denn die sind auf der Suche nach einer sagenumwobenen Stadt in höchste Gefahr geraten. Die Geschichte um die so fröhliche wie tapfere junge Heldin ist mit zahlreichen turbulenten Actionszenen und viel Humor in opulenten Bildern erzählt; Gut und Böse sind dabei meist klar unterschieden. Die Fülle an dramatischen und bedrohlichen Momenten kann auf Kinder im Vorschulalter übererregend wirken, da der Film nur wenige ruhige Passagen bietet. Doch bereits 6-Jährige sind in der Lage, diese Aspekte zu verarbeiten. Die zur Identifikation einladende, nie verzagende Heldin, die positive Grundhaltung des Films sowie die vielen überzeichneten und deutlich fiktionalen Elemente der Inszenierung sorgen für genug Entlastung, sodass für Schulkinder keine Überforderung anzunehmen ist.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Dunkel, fast Nacht, PL 2019
Filmplakat: Dunkel, fast Nacht
Drama über eine Reporterin, die nach vielen Jahren in ihre Heimatstadt zurückkehrt, um dort über das Verschwinden mehrerer Kinder zu berichten. Bei ihren Recherchen stößt sie auf weit zurückliegende Tragödien – und Verbindungen zu ihrer eigenen Geschichte. Das komplexe Geschehen ist verschachtelt, mit einigen Rückblenden erzählt und entfaltet in düsteren Bildern eine beklemmende Atmosphäre. Einzelne Darstellungen von Sex und Gewalt können aufgrund ihrer emotionalen Intensität Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren überfordern. 16-Jährige sind aber aufgrund ihrer Entwicklung und ihrer Medienerfahrung in der Lage, diese Motive zu verarbeiten. Das teilweise historische, fern ihres Alltags angesiedelte Setting des Films ermöglicht ihnen die Distanzierung vom Geschehen, zudem sind sie bereits in der Lage, die oft symbolhafte und metaphernreiche Bildsprache des Films zu entschlüsseln und ihn eigenständig zu reflektieren. Eine Beeinträchtigung ist für 16-Jährige nicht anzunehmen.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Intrigo - In Liebe, Agnes, USA 2019
Filmplakat: Intrigo - In Liebe, Agnes
Kriminalfilm über eine enttäuschte Ehefrau, die ihre einstige Freundin Agnes dazu anstiftet, ihren Mann umzubringen. Daraus entwickelt sich ein Intrigenspiel mit wechselnden Allianzen. Der Film ist ruhig und dialogstark inszeniert. Die beiden unmoralisch handelnden Frauen sind für Jugendliche ab 12 Jahren keine Identifikationsfiguren, weshalb hier keine negative Vorbildwirkung zu befürchten ist. Auch zwei Erschießungsszenen können von 12-Jährigen problemlos verarbeitet werden. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind zudem in der Lage, den Film als konstruierte Krimigeschichte zu erkennen und eine entsprechende emotionale Distanz zu den kriminellen Machenschaften zu wahren.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Intrigo - Samaria, D 2018
Filmplakat: Intrigo - Samaria
Kriminalfilm über eine Regisseurin, die einen Dokumentarfilm über eine vor zehn Jahren verschwundene Klassenkameradin drehen will. Bei den Recherchen und Interviews kommt sie den wahren Hintergründen der damaligen Geschehnisse auf die Spur. Der ruhig und dialogstark inszenierte Film hat eine düstere Stimmung und behandelt Themen wie häusliche Gewalt und Selbstjustiz. Körperliche Gewalt wird dabei jedoch nicht gezeigt. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können der Geschichte problemlos folgen und die behandelten Themen angemessen verarbeiten. Überforderungen oder Beeinträchtigungen lassen sich daher ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Joker, USA 2019
Filmplakat: Joker
Thrillerdrama über einen Außenseiter, der als Comedian scheitert und aufgrund seines oft unkontrollierbaren Lachens immer wieder verhöhnt wird. Als die Demütigungen zu viel werden, reagiert er mit Gewalt und wird zum berüchtigten "Joker". Der Film zeichnet die Charakterstudie eines Mannes, der eigentlich eine tragische Figur ist, aber zum Täter wird und damit obendrein zu einem dunklen Massenidol. Die Inszenierung zeigt diesen Werdegang in weitgehend realistischer Manier, mit düsteren Bildern, einigen Rückblenden und stets auf die abgründige Hauptfigur konzentriert. Dabei können drastische Gewaltmomente sowie die moralisch-emotionale Ambivalenz des Geschehens Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren überfordern und auch eine desorientierende Wirkung entfalten. Doch 16-Jährige sind aufgrund ihrer Entwicklung und Medienerfahrung in der Lage, sich ausreichend von diesen Aspekten zu distanzieren und die Themen und Widersprüche der Handlung eigenständig zu reflektieren. So ist für diese Altersgruppe weder eine Ängstigung noch eine sozialethisch desorientierende Wirkung zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Ronny & Klaid, D 2018
Filmplakat: Ronny & Klaid
Gaunerkomödie über zwei Freunde, die einen erfolglosen Spätkiosk betreiben und Spielschulden bei einem Gangster haben. Durch die Entführung von zehn vermeintlich wohlhabenden Kunden wollen sie zu Geld kommen, doch dieser Plan führt zu allerlei Turbulenzen. Der Film hat einen überdrehten, schrillen Humor und treibt ein ironisches Spiel mit Klischees, Vorurteilen und Stereotypen (z.B. "Juden haben viel Geld"). Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind aufgrund ihres Entwicklungsstands in der Lage, diese ironische und karikierende Herangehensweise zu verstehen und den Humor entsprechend einzuordnen. Eine desorientierende Wirkung steht daher nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben



Login

 
http://www.spio-fsk.de/begruendungen