Freigabebegründungen

RSS Feed

Kinostart am 27.04.2017

Der traumhafte Weg, D 2016 Filmplakat: Der traumhafte Weg
Drama über zwei Paare und deren sich unterschiedlich entwickelnde Beziehungen: Theres und Kenneth treffen sich 30 Jahre nach dem Ende ihrer intensiven Beziehung zufällig wieder, während die Ehe von David und Ariane zur gleichen Zeit vor dem Aus steht. Der Film behandelt Themen wie Verlust und Trennung, die Grundstimmung ist melancholisch und zuweilen bedrückend. Die Inszenierung ist sehr ruhig und von Symbolik durchzogen. Kinder ab 12 Jahren sind durch ihren psychosozialen und kognitiven Entwicklungsstand in der Lage, die Themen ausreichend zu verstehen und die teilweise schwermütige Stimmung zu verarbeiten. Auch wenn es am Ende der Geschichte keine glückliche Auflösung gibt, lassen sich emotionale Überforderungen bei der Altersgruppe ab 12 Jahren ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Die Schlösser aus Sand, F 2015 Filmplakat: Die Schlösser aus Sand
Drama über ein ehemaliges Liebespaar, das ein paar Tage im Haus des gerade verstorbenen Vaters der Frau in der Bretagne verbringt. Neben der Trauer muss es sich auch ungelösten Problemen der vergangenen Beziehung stellen. Der Film ist weitgehend ruhig und bedächtig erzählt, weist eine freundliche Atmosphäre auf und konzentriert sich auf seine einfühlsam gezeichneten Figuren. Konfliktsituationen werden meist schnell und schlüssig aufgelöst, nur eine längere dramatische Passage mit unerwarteter Wendung kann Kinder unter 12 Jahren irritieren und emotional überfordern. Ab 12-Jährige sind jedoch in der Lage, sie in den Kontext einzuordnen und zu verarbeiten. Ihnen bieten sich durch die ruhige Erzählweise und beschauliche Naturszenen ausreichend Entlastungsmomente und Raum zur Verarbeitung. Zwar werden sich ihnen manche Aspekte der Handlung nicht erschließen, eine Beeinträchtigung ist für ab 12-Jährige jedoch auszuschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Die verrückte Reise von Max & Leon, F/B 2016 Filmplakat: Die verrückte Reise von Max & Leon
Komödie über zwei junge Lebemänner in Frankreich, die 1939 zum Kriegsdienst gegen die Nazis einberufen werden. Um sich vor dem Kampfeinsatz zu drücken, desertieren sie und erleben eine aberwitzige Reise, die sie über England bis in den Libanon führt. Der Film hat eine heitere Grundstimmung und ist von Situationskomik und absurdem Humor durchzogen. Für Kinder ab 12 Jahren sind die Geschehnisse leicht als vollkommen übertrieben und unernst erkennbar. Die Kriegsthematik dient dabei vor allem als Rahmen für die Komödienhandlung, so dass auch hier keine Ängstigungen zu befürchten sind. Wenngleich es teilweise schwarzen Humor gibt und Kinder ab 12 Jahren nicht alle politischen Anspielungen verstehen werden, lassen sich negative Wirkungen in jeder Hinsicht ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Guardians of the Galaxy Vol. 2, USA 2017 Filmplakat: Guardians of the Galaxy Vol. 2
Fortsetzung der Comic-Verfilmung um die bunte Truppe der Guardians, die in ihren neuen Weltraumabenteuern gleich mit mehreren mächtigen Gegnern den Kampf aufnehmen müssen. Der Film ist mit genretypischen Elementen erzählt, birgt opulente Bilder, schräge Figuren und zahlreiche märchenhafte Elemente sowie viele rasante Actionszenen, wobei Humor immer wieder für Auflockerung sorgt. Gut und Böse sind gut zu unterscheiden. Während unter 12-Jährige von den Kampfszenen und den Bedrohungsszenarien überfordert werden können, sind 12-Jährige in der Lage, diese zu verarbeiten. Das fiktionale Setting, die Ironie und die stilisierte Gestaltung der Kampfszenen ermöglichen ihnen die Distanzierung, zudem bieten ihnen ruhige Szenen und das absehbare Happy End ausreichend Entlastung.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

HAPPY BURNOUT, D 2016 Filmplakat: HAPPY BURNOUT
Komödie über einen langzeitarbeitslosen, anarchischen Punk, der, um auch weiterhin der Arbeit zu entgehen, einen Burnout simuliert und daraufhin in eine Klinik muss – wo er ungeahnte Erfahrungen mit seinen Mitpatienten macht. Der Film ist von einer durchweg positiven Atmosphäre und hellen, freundlichen Bildern sowie überwiegend sympathischen Figuren geprägt. Lediglich einzelne dramatische Momente und die gelegentlich etwas vulgäre Sprache können kleinere Kinder irritieren. Doch Kinder im Grundschulalter sind in der Lage, diese Aspekte zu verarbeiten. Ihnen ermöglicht der leicht verständliche Humor eine Distanzierung, zudem trägt die Entwicklung der anfangs selbst noch kindlichen Hauptfigur hin zu Verantwortung und Fürsorglichkeit dazu bei, dass sie den Film ohne Überforderung verarbeiten können.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Hey Bunny, D 2016 Filmplakat: Hey Bunny
Komödie über einen Ex-Computerhacker, der in Verdacht gerät, ein berühmtes Glücksforschungslabor sabotiert zu haben. Beim Versuch, seine Unschuld zu beweisen, gerät er in weitere Turbulenzen. Der Film ist überwiegend ruhig und episodisch, in teils artifiziellem Stil und mit Konzentration auf Dialoge erzählt. Zwar weist er in einigen Momenten sexualisierte Sprache auf, doch kleinen Kindern erschließt sie sich nicht, und ältere können sie ohne Probleme verarbeiten, da sie nicht herabwürdigend eingesetzt wird. Auf der Bildebene birgt der Film keinerlei drastische oder verstörende Elemente, und da zudem die episodische, stilisierte Gestaltung und der Humor die Distanzierung vom Geschehen erleichtern, ist bereits für Kinder im Vorschulalter nicht von einer Beeinträchtigung auszugehen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Maikäfer, flieg!, A 2016 Filmplakat: Maikäfer, flieg!
Drama über ein neunjähriges Mädchen und seine Erlebnisse rund um das Kriegsende 1945 in Wien. Während um sie herum Dramatisches geschieht, empfindet sie die Zeit wie ein großes Abenteuer. Die Geschichte ist aus der kindlichen Perspektive der Protagonistin erzählt, spart aber Tragik und Abgründiges nicht aus. Einzelne Szenen, die Gewalt, Tod und Traumata thematisieren, können dabei trotz ihrer dezenten Inszenierung Kinder im Grundschulalter überfordern, da sie sie noch nicht einordnen können. 12-Jährige sind in der Lage, diese Passagen in die Handlung und ihre Zeit einzuordnen und sich ausreichend von den belastenden Motiven zu distanzieren. Ihnen bietet die starke und positive Hauptfigur ausreichend emotionalen Halt, sodass sie mit den Themen des Films umgehen und sie reflektieren können. Eine ängstigende oder desorientierende Wirkung ist für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Siebzehn, A 2016 Filmplakat: Siebzehn
Jugendfilm über eine 17-Jährige, die in eine Mitschülerin verliebt ist, sich aber nicht traut, den ersten Schritt zu tun. Stattdessen beginnt sie eine lieblose Beziehung mit einem Jungen und testet zugleich mit einer anderen Jugendlichen ihre Sexualität aus. Der Film behandelt die Themen Sexualität und Identitätsfindung auf eine lebensnahe und sensible Weise. Auch die Konfliktsituationen zwischen den Jugendlichen sowie die vereinzelten Sexszenen bewegen sich in einem Rahmen, der Kinder ab 12 Jahren nicht überfordert oder nachhaltig irritiert. 12-Jährige sind in der Lage, die Szenen im Kontext der Gesamthandlung zu sehen und sie angemessen zu verarbeiten. Beeinträchtigungen lassen sich bei dieser Altersgruppe ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

The Kitchen: Mortal Combat, RUS 2017 Filmplakat: The Kitchen: Mortal Combat
Komödie über ein internationales Kochduell, bei dem ein eigentlich pensionierter Sternekoch die Ehre Russlands hochhalten soll. Dabei erfährt er auf etwas unsanfte Weise von der Existenz seines bislang unbekannten Sohnes. Der Film ist mit den klassischen Stilmitteln der Komödie, überzeichneten Charakteren und Situationskomik erzählt und vereint verschiedene Handlungsstränge. Dabei ist er durchgängig von einer heiteren Atmosphäre und hellen Bildern geprägt. Lediglich einzelne kurze Schreckmomente und Bedrohungssituationen können Kinder im Vorschulalter ängstigen. Doch bereits 6-Jährige sind in der Lage, diese kurzen Passagen im heiteren Kontext zu verarbeiten. Ihnen bietet der Film durch seinen Humor, die überwiegend ruhige Erzählweise und die Betonung positiver Werte wie Zusammenhalt und Loyalität ausreichend emotionalen Halt. Eine Beeinträchtigung ist für Kinder im Grundschulalter nicht zu befürchten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Toro, D 2015 Filmplakat: Toro
Sozialdrama über zwei junge Polen, die sich prostituieren, um zu Geld zu kommen. Während einer von ihnen mit dem Geld eine Boxschule in Paris eröffnen will, finanziert der andere seine Drogensucht, was zu immer dramatischeren Konflikten führt. Der Film thematisiert Drogensucht, Prostitution und Abhängigkeit von Geld; die Atmosphäre ist zunehmend beklemmend. Gegen Ende wird der vermeintliche Sympathieträger zum Mörder, wobei die Tötung (ein Erwürgen) länger gezeigt wird. Jugendliche ab 16 Jahren sind auf Grund ihres Entwicklungsstands in der Lage, die Handlungsweisen angemessen einzuordnen und kritisch zu hinterfragen. Aus diesen Gründen sind emotionale Überforderungen oder nachhaltige Irritationen nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Unforgettable - Tödliche Liebe, USA 2017 Filmplakat: Unforgettable - Tödliche Liebe
Psychothriller über eine Frau, die vor keiner Intrige und auch vor Gewalt nicht zurückschreckt, um ihren Ex-Mann zurückzugewinnen. Der Film ist für Jugendliche ab 16 Jahren klar als konstruierter Thriller erkennbar, wodurch sie eine emotionale Distanz zu den Geschehnissen aufbauen können. Gegen Ende gibt es mehrere, teilweise blutige Kampfszenen und einen erschreckenden Selbstmord. Diese Szenen werden jedoch nicht übermäßig ausgespielt und können von Zuschauern ab 16 Jahren als genretypische Schock- und Spannungsmomente eingeordnet und verarbeitet werden. Nachhaltige Ängstigungen oder Überforderungen lassen sich bei dieser Altersgruppe ausschließen.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Kinostart am 20.04.2017

Alles unter Kontrolle!, F 2016 Filmplakat: Alles unter Kontrolle!
Komödie über einen französischen Grenzpolizisten, der einen straffälligen Afghanen in seine Heimat abschieben soll, was bei einem Zwischenstopp in Malta allerdings zu turbulenten Verwicklungen führt. Der Film erzählt die abenteuerliche Geschichte einer unerwarteten Freundschaft mit zahlreichen Verwirrungen und Slapstick-Elementen, die Protagonisten sind dabei sympathisch dargestellt. Lediglich einzelne dramatische Momente und Gewaltdarstellungen sowie derber Sprachgebrauch können Kinder unter 12 Jahren irritieren. 12-Jährige sind in der Lage, diese Elemente in den Kontext einzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. Die betont herzliche Story mit harmonischer Wendung und die bereits für ein junges Publikum erkennbare Ironie in Kombination mit schönen Landschaftsaufnahmen sorgen für genug emotionale Entlastung, sodass eine Beeinträchtigung für 12-Jährige auszuschließen ist.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Bleed for this, USA 2016 Filmplakat: Bleed for this
Auf wahren Begebenheiten beruhendes Drama über einen Boxer, der nach einer schweren Unfallverletzung gegen alle Prognosen der Ärzte um sein Comeback kämpft. Der Film konzentriert sich auf seinen Protagonisten, dessen Willensstärke und Optimismus. Einzelne dramatische Szenen des Unfalls und der Verletzungsfolgen können Kinder unter 12 Jahren ängstigen. Doch bereits 12-Jährige sind in der Lage, mit diesen Passagen im Kontext der positiven Geschichte umzugehen. Da zudem die Boxkampfszenen nicht drastisch inszeniert werden, findet die genannte Altersgruppe ausreichend Entlastung in ruhigen, harmonischen Szenen und Dialogen, sodass eine Beeinträchtigung für sie nicht zu befürchten ist.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Chips, USA 2017 Filmplakat: Chips
Krimikomödie über zwei ungleiche kalifornische Polizisten (ein Macho und ein Tollpatsch), die widerwillig zusammenarbeiten müssen, um einen Millionenraub aufzuklären. Der Film ist für Kinder ab 12 Jahren klar als überzogene Actionkomödie erkennbar, die nichts mit der Lebensrealität zu tun hat. Sämtliche Figuren sind ironisch übertrieben und auch die teilweise sexualisierte Sprache des Macho-Polizisten ist als Teil seiner Charakterisierung erkennbar. Zudem wird sein Sprachgebrauch von seinem Chef und einer Polizistin immer wieder kritisch eingeordnet. Sehr vereinzelt gibt es etwas heftigere Action- und Gewaltszenen. Durch die humorvoll übertriebene Gesamthandlung entfalten diese aber keine übermäßige Wirkung auf Kinder ab 12 Jahren. Ängstigungen oder eine verrohende Wirkung sind daher nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Conni & Co 2, D 2016 Filmplakat: Conni & Co 2
Der Kinder-Abenteuerfilm erzählt von der kleinen Conni, die gemeinsam mit ihren Freunden verhindert, dass eine Inselidylle vom intriganten Bürgermeister geopfert wird, um dort einen Hotelkomplex zu bauen. Der Film ist rasant und bunt, mit viel Humor und Slapstick inszeniert, mit differenzierten Kinder-Charakteren und klarer Überzeichnung in Gut und Böse bei den Erwachsenen. Auch die Bösen sind nicht besonders bedrohlich dargestellt, und auch Probleme wie Arbeitslosigkeit werden kindgerecht und leicht verständlich thematisiert. Da einzelne spannende Szenen harmonisch wieder aufgelöst werden und das Happy End nie in Zweifel steht, finden bereits die kleinsten Zuschauer ausreichend emotionalen Halt, um den Film ohne Probleme zu verarbeiten. Eine Beeinträchtigung ist bereits für Kinder im Vorschulalter auszuschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Ein Dorf sieht schwarz, F 2016 Filmplakat: Ein Dorf sieht schwarz
Komödie über einen jungen Arzt aus dem Kongo, der in den 1970er Jahren mit seiner Familie in ein französisches Dorf kommt. Seiner Hautfarbe wegen stößt er dort auf manchen Vorbehalt, lässt aber in seinen Bemühungen, Teil der Gemeinschaft zu werden, nicht locker. Der Film ist weitgehend ruhig erzählt und entfaltet humorvoll und einfühlsam sein Plädoyer für Integration und Zusammenhalt. Die Charakterzeichnung unterscheidet klar in positiv und negativ, die Kinderfiguren bieten dabei auch sehr jungen Zuschauern Identifikationsmöglichkeiten. Einzelne konflikthafte Szenen werden schnell und klar aufgelöst. Da die Atmosphäre auch insgesamt von Helligkeit und Harmonie geprägt ist, können bereits Kinder im Vorschulalter den Film ohne Beeinträchtigung verarbeiten, auch wenn sich ihnen noch nicht alle Aspekte erschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Kolonya Cumhuriyeti, TR 2017 Filmplakat: Kolonya Cumhuriyeti
Komödie über den Bürgermeister einer türkischen Kleinstadt, der seine Wähler mit großspurigen Wahlversprechen geködert hat und diese nun einlösen muss. Dabei kommt es zu einigen Turbulenzen und beinahe sogar zu einem Krieg mit den USA. Der Film ist von einer heiteren Grundstimmung und klamaukhaftem Humor geprägt. Gegen Ende gibt es eine leicht bedrohliche Situation, als es zu militärischen Konfrontationen kommt. Aber auch hier bleibt der Film für Kinder im Grundschulalter als vollkommen übertriebene Komödie erkennbar, so dass Ängstigungen nicht zu befürchten sind.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Queen of Katwe, USA 2016 Filmplakat: Queen of Katwe
Das Drama erzählt von einem Mädchen aus einem ugandischen Township, das dank der Förderung durch seine Mutter und einen Lehrer zur Schachmeisterin wird und der Familie ein besseres Leben ermöglicht. Der Film konzentriert sich auf seine kluge und selbstbewusste junge Protagonistin sowie ihr positives erwachsenes Umfeld und betont dabei Werte wie familiären Zusammenhalt, Zuverlässigkeit und Solidarität. Er schildert auch die schwierigen sozialen Verhältnisse, allerdings ohne diese allzu drastisch auszumalen. Einzelne dramatischere Begebenheiten sind gut in die Geschichte integriert und werden schnell positiv aufgelöst, sodass sie sehr junge Zuschauer zwar fordern, doch nicht überfordern. Aufgrund der positiven Atmosphäre und der starken Hauptfigur finden bereits Kinder im Vorschulalter ausreichenden emotionalen Halt und können den Film ohne Beeinträchtigung verarbeiten.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Stille Reserven, D/A/CH 2016 Filmplakat: Stille Reserven
Science-Fiction-Drama über eine Zukunft, in der die Leichen von Menschen von einem Versicherungskonzern auf verschiedene Weise benutzt werden ( z.B. als Datenspeicher oder als Leihmütter). Eines Tages schließt sich einer der Versicherungsagenten einer Widerstandsgruppe an. Der eher ruhig erzählte Film zeigt eine gefühlsarme Gesellschaft und ist von einer düsteren Grundstimmung geprägt. Für Kinder ab 12 Jahren ist die sozialkritische Aussage dabei gut verständlich, so dass hier keine Überforderung zu befürchten ist. Durch die sehr künstlich und stilisiert wirkende Atmosphäre haben 12-Jährige zudem kein Problem, eine emotionale Distanz von den Geschehnissen zu wahren. Auch vereinzelte Gewaltszenen (z.B. bei Polizeieinsätzen) sind sehr distanziert dargestellt und werden nicht ausgespielt. Ängstigungen oder desorientierende Wirkungen lassen sich daher bei Zuschauern ab 12 Jahren ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

The Bye Bye Man, USA 2016 Filmplakat: The Bye Bye Man
Horrorfilm über drei Studenten, die gemeinsam ein altes Haus beziehen. Dort werden sie bald von einem bösen Geist heimgesucht, der von Menschen Besitz ergreift, die seinen Namen kennen. Der Film enthält eine Vielzahl an Grusel- und Schreckmomenten, hat aber immer wieder auch ruhige Passagen, die Gelegenheit zur Entlastung bieten. Die teilweise heftigeren Gewaltdarstellungen sind kurz gehalten und bewegen sich in einem Rahmen, der Jugendliche ab 16 Jahren nicht überfordert. Darüber hinaus sind Jugendliche ab 16 Jahren fähig, die Geschichte als irreal und konstruiert zu durchschauen und eine entsprechende emotionale Distanz zu wahren. Von einer desensibilisierenden oder desorientierenden Wirkung ist daher nicht auszugehen.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

The Founder, USA 2016 Filmplakat: The Founder
Im Amerika der 1970er Jahre spielende Filmbiografie über die Karriere des ebenso ehrgeizigen wie skrupellosen Verkäufers Ray Kroc, der die Fast-Food-Kette McDonalds zu einem Welterfolg machte. Der Film ist dialogorientiert, die Musik ist ruhig, die Farbgebung hell und die Atmosphäre positiv. Es gibt keine aufregenden Szenen, die kleine Kinder ängstigen oder verstören könnten. Beeinträchtigungen lassen sich daher bei allen Altersgruppen ausschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung


Alle Begründungen anzeigen
 
http://www.spio-fsk.de/begruendungen