RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 13.08.2020

Der Göttliche Andere, D 2020-0
Filmplakat: Der Göttliche Andere
Existentialistische Komödie über einen atheistischen Reporter, der in Rom über die Papstwahl berichten soll. Dort verliebt er sich in eine angehende Nonne. Doch als er ihr den Hof machen will, scheint ihm Gott höchstpersönlich Hindernisse in den Weg zu legen. Der Film ist ruhig sowie dialogorientiert inszeniert und behandelt Themen wie Liebe, Selbstbestimmung und Identitätssuche. Vereinzelt gibt es dramatische Szenen, die aber schnell aufgelöst werden und durch den heiteren Kontext nicht ängstigend auf Kinder ab 6 Jahren wirken. Insgesamt bietet die Geschichte Kindern im Grundschulalter nur wenige Anknüpfungspunkte, aber eine negative Wirkung entsteht dadurch nicht.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Der Letzte Mieter, D 2018
Filmplakat: Der Letzte Mieter
Mischung aus Sozialdrama und Psychothriller: Ein Berliner Rentner soll seine Wohnung räumen, damit das Haus von einer Immobilienfirma luxussaniert werden kann. Da er sich weigert, versuchen sein Sohn und eine Polizistin, ihn zum Umdenken bewegen. Als auch noch ein Makler der Firma auftaucht, eskaliert die Situation und es kommt zu einer Geiselnahme. Der kammerspielartige Film hat eine intensive, angespannte Atmosphäre. Immer wieder kommt es zu bedrohlichen Situationen, u.a. durch einen militärisch aufgerüsteten Polizeiapparat, und Gewalthandlungen. Jugendliche ab 16 Jahren sind jedoch in der Lage, die Geschehnisse in den Kontext der sozialkritischen Geschichte einzuordnen und sie angemessen zu verarbeiten. Dazu gehört auch, dass Gewalt und Geiselnahme nicht als Wege zur Problemlösung verherrlicht werden. Eine desorientierende Vorbildwirkung steht daher nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

I STILL BELIEVE, USA 2019
Filmplakat: I STILL BELIEVE
Drama nach einer wahren Geschichte: Der junge, aufstrebende Musiker Jeremy Camp verliebt sich am College in seine Kommilitonin Melissa. Obwohl die junge Frau an einer weit fortgeschrittenen Krebserkrankung leidet, heiratet das Paar. Jeremy will sich um Melissa kümmern und hofft zugleich, dass sein christlicher Glaube ein Wunder bewirken kann. Der Film ist ruhig inszeniert, hat eine freundliche Atmosphäre und stellt durchweg positive, sympathische Figuren in den Mittelpunkt. Als sich Melissas Zustand verschlechtert, gibt es traurige, emotional intensivere Szenen, aber auch diese bewegen sich in einem Rahmen, der Kinder ab 6 Jahren nicht überfordert. Im Vordergrund steht die harmonische Liebesgeschichte, die Grundschulkindern ausreichend emotionalen Halt bietet. Zahlreiche Musikszenen bieten zudem Gelegenheit zur Entlastung.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

IL TRADITORE - Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra, I/D/F/BR 2019
Filmplakat: IL TRADITORE - Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra
Mafiathriller nach einer wahren Begebenheit: Der hochrangige Mafioso Tommaso Buscetta wird Anfang der 1980er Jahre verhaftet und stellt sich den Behörden als Kronzeuge zur Verfügung. Durch seine Aussagen müssen sich 366 Mitglieder der Cosa Nostra vor Gericht verantworten. Der Film schildert den Lebenslauf Buscettas in einem nüchternen, beinahe dokumentarischen Stil. Gewalt- und Tötungsszenen sind kurz gehalten und werden in keiner Weise verherrlicht. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sind in der Lage, die Darstellungen von Gut und Böse nachzuvollziehen und die gewaltsamen Handlungen angemessen einzuordnen. Zudem erleichtern die ruhige, nostalgische Bildsprache und die zahlreichen Dialogszenen eine Distanzierung zu den Geschehnissen. Der Mafioso Buscetta wird auch nicht als "Held" oder Identifikationsfigur dargestellt. Eine negative Vorbildwirkung ist daher bei Zuschauenden ab 12 Jahren nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Kokon, D 2019
Filmplakat: Kokon
Coming-of-Age-Geschichte über die alltäglichen Erlebnisse eine 14-Jährigen während eines heißen Sommers in ihrer Heimatstadt Berlin. Unter anderem bekommt sie ihre erste Menstruation, probiert das Kiffen aus und verliebt sich in ein älteres Mädchen, das ihr beibringt, zu sich und ihrem Körper zu stehen. Der Film schildert die Probleme und Sehnsüchte der Hauptfigur auf eine lebensnahe und einfühlsame Weise, die für Jugendliche ab 12 Jahren gut nachvollziehbar ist. Der Konsum weicher Drogen wird zwar als Teil der Lebensrealität dargestellt, aber nicht verherrlicht. Es kommt vereinzelt auch zu intensivere Konfliktsituationen, die Zuschauende ab 12 Jahren jedoch nicht emotional überfordern oder desorientieren. Zudem gibt es immer wieder entlastende Szenen. Insgesamt finden Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren in der Protagonistin eine positive Identifikationsfigur, die sich selbst treu bleibt und den Weg zum Erwachsenwerden immer selbstbewusster bewältigt. Negative Wirkungen lassen sich daher bei dieser Altersgruppe ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Mossad, IL 2020
Filmplakat: Mossad
Actionkomödie über einen tollpatschigen Ex-Mossad-Agenten namens Guy, der als Wachmann bei einer Hüpfburg für Kinder arbeitet. Als ein amerikanischer Tech-Milliardär in Israel von einer Terrororganisation entführt wird, wittert Guy seine zweite Chance. Der Film ist für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren leicht als überzogene Actionkomödie und Agentenfilm-Parodie erkennbar. Vereinzelt kommt es zu Bedrohungen, vulgärer Sprache und gewaltsamen Handlungen. Diese Szenen entfalten aber im Kontext der komödiantischen Gesamthandlung keine negative Wirkung auf Zuschauende ab 12 Jahren. Beeinträchtigungen lassen sich daher ausschließen.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

NUR EIN AUGENBLICK, D/GB 2019
Filmplakat: NUR EIN AUGENBLICK
Drama über einen jungen Syrer namens Karim, der in Hamburg studiert und mit seiner schwangeren deutschen Freundin zusammenlebt. Als sein Bruder in Syrien in ein Foltergefängnis verschleppt wird, beschließt Karim, ihn aus dem Kriegsgebiet zu retten. Der Film hat eine ernste und emotional intensive Atmosphäre. Vereinzelt kommt es zu drastischen Gewalt- und Tötungsszenen, die aber kurz gehalten sind und in keiner Weise verherrlicht werden. Zudem können Jugendliche ab 16 Jahren der Geschichte folgen, die dramaturgischen und politischen Zusammenhänge verstehen und die Gewalthandlungen entsprechend einordnen. Eine desorientierende Wirkung oder anderweitige Beeinträchtigungen sind bei dieser Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

The Witch next Door, USA 2019-0
Filmplakat: The Witch next Door
Horrorfilm über einen Teenager, den die Scheidung seiner Eltern emotional belastet. Als er den Sommer bei seinem Vater und dessen Freundin verbringt, muss er den Kampf mit einer uralten, teuflisch bösen Hexe aufnehmen, die von einer Nachbarin Besitz ergriffen hat. Der Film ist zu Beginn eher ruhig in Szene gesetzt. Die Spannung entwickelt sich aus einer schaurigen Atmosphäre und genretypischen Schreckmomenten. Jugendliche ab 16 Jahren sind problemlos fähig, diese Szenen zu verkraften. Im weiteren Handlungsverlauf gibt es vereinzelt drastischere Gewaltmomente, die aber kurz gehalten sind und nicht ausgespielt werden. Zuschauende ab 16 Jahren können diese Szenen als Teil der irrealen Gruselgeschichte betrachten und eine angemessene Distanz wahren. Nachhaltige Ängstigungen sind nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

WEGE DES LEBENS - THE ROADS NOT TAKEN, USA 2020-0
Filmplakat: WEGE DES LEBENS - THE ROADS NOT TAKEN
Drama über eine junge Frau, die sich um ihren demenzkranken Vater kümmert und ihn bei mehreren Arztbesuchen begleitet. Da sie das Ausmaß seiner Erkrankung zunächst nicht wahrhaben will, gerät sie mit ihm immer wieder in schwierige Situationen. Der Film ist ruhig inszeniert, zeigt eine liebevolle Vater-Tochter-Beziehung und hat trotz des ernsten Themas eine heitere Grundstimmung. Vereinzelt gibt es leicht dramatische Situationen, etwa wenn der Vater nachts aus der Wohnung läuft und die Tochter nach ihm sucht, aber diese werden stets schnell aufgelöst. Viele heitere Momente bieten zudem genug Gelegenheit zur Entlastung. Davon abgesehen finden die jüngsten Zuschauer in der Geschichte kaum Anknüpfungspunkte, sodass es ihnen leicht fällt, eine emotionale Distanz zu wahren.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Freigabebegründungen

Kinostart am 06.08.2020

Body Cam - Unsichtbares Grauen, USA 2020
Filmplakat: Body Cam - Unsichtbares Grauen
Mischung aus Polizeithriller und Horrorfilm über eine erfahrene Polizistin, die mit dem mysteriösen Mord an einem Kollegen konfrontiert wird. Bald findet sie sich in einer Ermittlung wieder, bei der eine übernatürliche Macht im Zentrum zu stehen scheint. Der Film ist mit zahlreichen typischen Genremitteln erzählt und weist neben einer düster-unheimlichen Atmosphäre mit einigen heftigen Schockmomenten und drastischen Darstellungen von Gewalt und Verletzungen auf, die Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren überfordern können. 16-Jährige haben aber bereits genug Medienerfahrung, um diese Aspekte in den Genrekontext einzuordnen und sich ausreichend vom deutlich irrealen Geschehen zu distanzieren. Zudem bieten ihnen die starke Sympathieträgerin und deren ruhige Ermittlungsarbeit emotionalen Halt. Eine Beeinträchtigung ist für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Giraffe, D/DK 2019
Filmplakat: Giraffe
Drama über eine Ethnologin, die dokumentieren möchte, wie sich durch den Bau eines großen Tunnelprojekts das Leben auf der dänischen Insel Lolland verändert. Ihre Eindrücke und Erlebnisse werden mit den Schicksalen anderer Menschen verknüpft, die in der einen oder anderen Weise mit dem Projekt verbunden sind. Der Film ist fragmentarisch und ruhig erzählt, in teilweise dokumentarisch anmutendem Stil und Konzentration auf die verschiedenen Protagonisten. Bisweilen mischen sich auch Rückblenden in die Erzählung, die Vergänglichkeit, Veränderung und Weiterentwicklung thematisiert. Aufgrund der durchgehend zurückhaltenden Inszenierung ohne drastische Elemente und der nachdenklichen Erzählweise können schon Kinder im Vorschulalter den Film ohne Beeinträchtigung verarbeiten, auch wenn er sich eindeutig an ein erwachsenes Publikum richtet und sich manche Aspekte Kindern nicht erschließen.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Max und die Wilde 7, D 2020
Filmplakat: Max und die Wilde 7
Kinderkrimi über einen Jungen, der mit seiner Mutter, einer Altenpflegerin, in ein Seniorenheim zieht. Gleichaltrige Freunde findet er nicht, doch in drei mürrischen Senioren findet er treue Gefährten – und Mitermittler, als es gilt, Einbrüche aufzuklären. Die leicht verständliche Geschichte ist in hellen, bunten Bildern und überwiegend ruhigem Tempo erzählt und konzentriert sich auf den sympathischen und mutigen jungen Protagonisten. Einzelne spannende und bedrohliche Passagen sind gut in die Handlung eingebettet und werden schnell wieder aufgelöst, sodass sie auch für sehr junge Zuschauer keine übererregende Wirkung entfalten. Durch die positive Grundstimmung und die Betonung von Werten wie Zusammenhalt und Freundschaft bietet der Film schon Kindern im Vorschulalter ausreichend Halt. Eine Beeinträchtigung kann daher bereits für diese Altersgruppe ausgeschlossen werden.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Wir beide, F 2019
Filmplakat: Wir beide
Das Drama erzählt von zwei älteren Frauen, die seit Jahrzehnten eine Liebesbeziehung haben, diese aber geheim hielten. Unerwartete Ereignisse führen zu einem neuen, offeneren Umgang – stellen ihre Liebe aber auch auf die Probe. Der Film schildert in zurückhaltender Weise, überwiegend ruhig und einfühlsam die Schwierigkeit, Gefühle auszuleben, die von der Umwelt abgelehnt werden, und appelliert für Verständnis und Toleranz. Die wenigen dramatischen Szenen sind gut in diesen Kontext eingebunden und werden durch den liebevollen Umgang der Protagonistinnen untereinander aufgefangen. Daher können zwar einzelne Momente Kinder im Vorschulalter überfordern, doch Kinder ab 6 Jahren sind bereits in der Lage, mit diesen umzugehen. Obwohl der Film sich an ein erwachsenes Publikum richtet, bietet seine positive Grundhaltung 6-Jährigen ausreichend Halt. Eine Beeinträchtigung ist bereits für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben



Login

 
https://www.spio-fsk.de/begruendungen