RSS Feed

Freigabebegründungen

Kinostart am 13.06.2024

FOSSIL, D 2023
Filmplakat: FOSSIL
Drama über einen Kohlearbeiter, der seit 40 Jahren im Tagebau beschäftigt ist und nicht akzeptieren will, dass die Kohleförderung eingestellt wird. So zieht er in seinen persönlichen Kampf gegen Vorgesetzte, gegen "Öko-Spinner" – und schließlich sogar gegen seine eigene Tochter. Das differenzierte Porträt eines alternden Mannes zwischen Starrsinn und Mut ist überwiegend ruhig erzählt und konzentriert sich auf die Figuren und Dialogszenen. In diesem Kontext, der Raum für Reflexion und eigene Bewertungen lässt, sind bereits 12-Jährige in der Lage, mit kurzen, zurückhaltend inszenierten Sexszenen sowie mit der Thematisierung eines Suizids umzugehen. Da die Aspekte gut in die Handlung eingebunden sind und der Suizid besprochen und explizit kritisiert wird, kann sich diese Altersgruppe ausreichend distanzieren. Eine Überforderung ist nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: Selbstschädigung,Sexualität

Problemista, USA 2023
Filmplakat: Problemista
Komödie über einen jungen Spielzeugdesigner aus El Salvador, dessen Arbeitsvisum in den USA abzulaufen droht. Deshalb übernimmt er den Job eines Assistenten bei einer exzentrischen und unberechenbaren Kunstkritikerin – und gerät so in einige haarsträubende Situationen. Der Film thematisiert auf satirische Weise und mit surrealen und phantastischen Elementen die New Yorker Kunstszene sowie das US-amerikanische Einwanderungssystem. 12-Jährige sind bereits in der Lage, einzelne bedrohliche und gewalthaltige Passagen sowie eine kurze, drastische Verletzungsdarstellung in einer traumartigen Szene zu verarbeiten. Da die Inszenierung insgesamt zurückhaltend ist, kann diese Altersgruppe die genannten Aspekte in den Kontext und den deutlich überhöhten Stil des Films einordnen und sich ausreichend distanzieren, ohne dass das Risiko einer Beeinträchtigung besteht.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: Sexualität,Bedrohung,Verletzung

Siccin 7, TR 2024
Filmplakat: Siccin 7
Horrorfilm über einen Arzt, der vor einer Kinderbettlermafia fliehen muss und sich mit seiner Familie in der Villa seines Onkels versteckt. Dort kommt es bald zu unheimlichen Geschehnissen, die darin gipfeln, dass bei einem finsteren Ritual ein Kind geopfert werden soll. Der Film hat eine bedrohliche Grundatmosphäre und enthält neben genretypischen Spannungsszenen auch mehrere drastische Gewalt- und Verletzungsdarstellungen. Auch gibt es Szenen, in denen Selbstverletzungen und Selbsttötungen deutlich gezeigt werden. Jugendliche ab 16 Jahren sind allerdings in der Lage, all diese Szenen im Kontext der übersinnlichen Horrorgeschichte zu betrachten und eine emotionale Distanz zu wahren. Zudem werden die Gewalthandlungen nicht verherrlicht. Nachhaltige Ängstigungen oder negative Vorbildwirkungen sind daher bei Zuschauenden ab 16 Jahren nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Deskriptoren: Gewalt,Selbstschädigung,Verletzung

Sleep With Your Eyes Open, D,ROC,AR,BR 2024
Filmplakat: Sleep With Your Eyes Open
Komödie über eine Urlauberin aus Taiwan, die in einer brasilianischen Küstenstadt die Bekanntschaft eines Regenschirmverkäufers macht und durch eine Verkettung skurriler Zufälle Einblicke in die Community chinesischer Arbeitsnomaden erhält. Der insgesamt ruhig inszenierte Film enthält eine explizit bebilderte Sexszene, bei der auch Genitalien in Nahaufnahme zu sehen sind. Die sexuellen Handlungen haben jedoch keinen pornografischen Charakter, sind schlüssig in die Gesamthandlung eingebunden und können von Jugendlichen ab 16 Jahren entsprechend eingeordnet und überforderungsfrei verarbeitet werden. Gleiches gilt für den Gebrauch diskriminierender Sprache, den Zuschauende ab 16 Jahren in den Handlungskontext einordnen und angemessen kritisch hinterfragen können. Negative Wirkungen sind nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Deskriptoren: Sexualität

Freigabebegründungen

Kinostart am 06.06.2024

Alles steht Kopf 2, USA 2024
Filmplakat: Alles steht Kopf 2
Die Fortsetzung des Animationsfilms über das Gefühlsleben eines Kindes zeigt die Heldin als Teenagerin. Da sie sich nun in der Pubertät befindet, kommen zu den bereits vertrauten – im Film personifizierten - Gefühlen eine Vielzahl weiterer hinzu und sorgen für Chaos im Kopf der Protagonistin. Die Geschichte ist in farbenfrohen und hellen Bildern erzählt und schildert die konfliktreiche Zeit der Pubertät mit viel Humor und Einfühlungsvermögen. Dabei können einzelne turbulente Passagen bereits von Kindern im Vorschulalter verarbeitet werden, da die harmonische und positive Gesamtgestaltung des Films jederzeit für ausreichend Entlastung sorgt. Zwar erschließen sich den jüngsten Zuschauenden manche Aspekte der Handlung noch nicht, doch die Vielzahl an ruhigen und humorvollen Momenten gleicht die emotional fordernden Elemente des Films aus, sodass keine Beeinträchtigung zu befürchten ist.
FSK ab 0 FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

BAD BOYS: RIDE OR DIE, USA 2024
Filmplakat: BAD BOYS: RIDE OR DIE
Die Actionkomödie ist der vierte Film über zwei eng befreundete Detectives in Miami. Als sie gegen ein Drogenkartell ermitteln, stoßen sie auf Korruption in den eigenen Reihen – und sind bald selbst im Visier der Verbrecher. Die Geschichte ist geradlinig und mit dem genretypischen Humor erzählt. Die zahlreichen Action- und Kampfszenen wechseln sich dabei mit ruhigeren, dialogorientierten Passagen ab. Die beiden Protagonisten bieten sich als moralisch aufrechte und stets füreinander einstehende Identifikationsfiguren an. Einzelne drastische Gewaltdarstellungen und die oft deutlich sexualisierte Sprache können Jugendliche ab 16 Jahren auf der Basis ihrer Medienerfahrung bereits verarbeiten. Da Gut und Böse stets eindeutig gegenübergestellt sind und die Grundhaltung des Films positiv ist, kann sich diese Altersgruppe ausreichend distanzieren und das Geschehen eigenständig bewerten. Eine desorientierende oder anderweitig überfordernde Wirkung ist nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Deskriptoren: Gewalt,Verletzung

Lonely Castle in the Mirror, J 2022
Filmplakat: Lonely Castle in the Mirror
Der Animationsfilm erzählt von sieben Teenagern, die durch Spiegel in das Reich einer rätselhaften Wolfskönigin gezogen werden. Dort sollen sie an einem Spiel teilnehmen und einen mysteriösen Schlüssel finden. Bald stellt sich heraus, dass alle Teenager vor persönlichen Problemen in diese Parallelwelt geflüchtet sind. Die märchenhafte Geschichte ist in bunten Bildern erzählt und konzentriert sich auf die jugendlichen Hauptfiguren, die differenziert und einfühlsam gezeichnet werden. In diesem Kontext sind bereits 12-Jährige in der Lage, mit einzelnen bedrohlichen Szenen und der zurückhaltenden Darstellung sexualisierter Gewalt umzugehen. Da die Situation klar bewertet und die Opferperspektive eingenommen wird, finden 12-Jährige genug Halt und Orientierung, um diese Aspekte zu verarbeiten. Zudem sorgt das phantastische Setting für Entlastung. Eine Überforderung ist für diese Altersgruppe nicht zu befürchten.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: sexualisierte Gewalt,Bedrohung,Sprache

Mein Totemtier & ich, NL,D,L 2022
Filmplakat: Mein Totemtier & ich
Familienfilm über ein elfjähriges Mädchen aus dem Senegal, das mit ihrer Familie illegal in Rotterdam lebt. Als die Mutter und der kleine Bruder verhaftet werden, will sie ihren untergetauchten Vater finden. Überraschende Unterstützung erhält sie von einem riesigen Stachelschwein, das ihr tröstend zur Seite steht. Der Film enthält einige spannende und bedrohliche Situationen (Verfolgungen, Verhaftungen), die jedoch schnell aufgelöst werden. Auch gibt es einzelne Momente, in denen Menschen stark leiden. All diese Szenen bewegen sich in einem Rahmen, der Kinder ab 6 Jahren nicht überfordert: Zuschauende ab diesem Alter sind in der Lage, der Geschichte zu folgen und die Geschehnisse entsprechend einzuordnen. Zudem gibt es ausreichend entlastende Szenen und eine starke Hauptfigur, die junge Zuschauende sicher durch die Geschichte führt. Auch die oft märchenhafte Inszenierung und das Happy-End tragen zur Entlastung bei. Nachhaltige Ängstigungen sind daher bei Kindern ab 6 Jahren nicht zu befürchten.
FSK ab 6 FSK ab 6 freigegeben

Deskriptoren: Bedrohung,belastende Szenen

Morgen irgendwo am Meer, D,F,E 2023
Filmplakat: Morgen irgendwo am Meer
Jugendfilm über vier junge Menschen, die nach der Abiturprüfung mit dem Auto in Richtung Portugal aufbrechen. Auf der zunächst unbeschwerten Reise werden jedoch schmerzhafte Erinnerungen geweckt und es kommt zu verschiedenen Konflikten. Der Film enthält einige Streitsituationen, bei denen es teils zu Handgreiflichkeiten kommt. In einer Szene ist eine Beinverletzung zu sehen, und einmal wird selbstschädigendes Verhalten gezeigt (Sprung von einer Brücke). Zuschauende ab 12 Jahren sind in der Lage, diese Szenen und Verhaltensweisen im Kontext der Jugendgeschichte zu betrachten und angemessen kritisch zu hinterfragen. Negative Vorbildwirkungen lassen sich ausschließen. Zudem gibt es zahlreiche entlastende Momente, sodass auch emotionale Überforderungen nicht zu befürchten sind.
FSK ab 12 FSK ab 12 freigegeben

Deskriptoren: Selbstschädigung,Verletzung

The King's Land, DK,S,N,D 2023
Filmplakat: The King's Land
Das Historiendrama spielt im Dänemark des 18. Jahrhunderts und erzählt von einem Kriegsheimkehrer, der in Jütland ein Stück karge Heide urbar machen und dort eine Kolonie gründen will. Wegen seiner ehrgeizigen Pläne gerät er jedoch mit einem adligen Gutsherrn in Konflikt – mit dramatischen Folgen. Die Geschichte ist mit einigen Western-Motiven erzählt und konzentriert sich in oft kargen Bildern, doch auch schönen Landschaftsaufnahmen und in überwiegend ruhiger Erzählweise auf den differenziert gezeichneten Protagonisten. Die Eskalation des dargestellten Konflikts wird in teils drastischen Darstellungen von Gewalt und Verletzungen gezeigt, die aber 16-Jährige bereits verarbeiten können. Diese Altersgruppe ist aufgrund ihrer Medienerfahrung in der Lage, das Geschehen in den historischen Kontext einzuordnen und sich ausreichend zu distanzieren. Eine Überforderung ist für sie nicht zu befürchten.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Deskriptoren: Verletzung

THEY SEE YOU, USA 2024
Filmplakat: THEY SEE YOU
Mystery-Horrorfilm über eine Künstlerin, die in Irland in einen unheimlichen Wald gerät und Zuflucht in einem Bunker sucht, wo sie zusammen mit anderen Fremden zum Studienobjekt mysteriöser Kreaturen wird. Der Film enthält keine drastischen Gewalt- oder Tötungsszenen, hat aber eine durchgehend unheimliche und bedrohliche Grundatmosphäre. Wenngleich es kaum entlastende Momente gibt, sind Jugendliche ab 16 Jahren aufgrund ihres Entwicklungsstands in der Lage, die anhaltende Spannung zu verkraften und die Geschehnisse überforderungsfrei zu verarbeiten. Nachhaltige Ängstigungen oder anderweitige Beeinträchtigungen lassen sich ausschließen.
FSK ab 16 FSK ab 16 freigegeben

Deskriptoren: Gewalt,Bedrohung,Verletzung



Login

 
https://www.spio-fsk.de/begruendungen