Freiwillige Selbstkontrollen: Gütesiegel des Gesetzgebers

Traditionelle „Frühlingsgespräche“ in Kassel



Wiesbaden/Kassel, 03.05.2018

Am 2. Mai trafen sich die Spitzenvertreter der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) und der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) bereits zum fünften Mal zu den traditionellen „Frühlingsgesprächen“ in Kassel. Der Direktor der LPR Hessen, Joachim Becker, begrüßte hierzu gemeinsam mit seinem Stellvertreter, Prof. Dr. Murad Erdemir, die Geschäftsführerin der FSK, Christiane von Wahlert, sowie Stefan Linz, den Leiter von FSK.online.

Prof. Dr. Murad Erdemir, Christiane von Wahlert, Stefan Linz, Joachim Becker
v.l.n.r. Prof. Dr. Murad Erdemir, Christiane von Wahlert, Stefan Linz, Joachim Becker

In entspannter Atmosphäre und gewohnt konstruktiver Weise wurden aktuelle Fragen der Medienregulierung und die Herausforderungen an den Jugendmedienschutz in der digitalen Welt erörtert. Besonders zur Sprache kamen der Entwurf der überarbeiteten Jugendschutzrichtlinien der Landesmedienanstalten, der Wegfall der zeitlichen Befristung von Anerkennungen der Einrichtungen der Freiwilligen Selbstkontrolle im Sinne des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags sowie der ausgehandelte Koalitionsvertrag der neuen Bunderegierung, welcher die Entwicklung eines „zeitgemäßen Jugendmedienschutzes“ verspricht.

„Zukunftsfähiger Jugendmedienschutz erfordert eine starke Selbstkontrolle“, so Joachim Becker in einem ersten Fazit. „Mit dem Wegfall der zeitlichen Befristung haben die Einrichtungen der Freiwilligen Selbstkontrolle das Gütesiegel des Gesetzgebers erhalten“, ergänzt Murad Erdemir, zugleich Honorarprofessor für Jugendmedienschutzrecht an der Universität Göttingen.

„Um angesichts der künftigen Herausforderungen an den Jugendmedienschutz sinnvolle und praktikable Lösungen zu entwickeln, wissen wir den produktiven Austausch mit der LPR Hessen außerordentlich zu schätzen“, so Christiane von Wahlert. „Jugendschutz funktioniert nur, wenn er sich – so wie die Medienrealität von Kindern und Jugendlichen ja auch – ständig weiterentwickelt. Die FSK ist bereit diese Zukunft aktiv mitzugestalten“, resümiert Stefan Linz.

Die kommenden „Frühlingsgespräche“ werden 2019 wieder im Deutschen Filmhaus in Wiesbaden stattfinden.

Kontakt bei Rückfragen:
FSK, Christiane von Wahlert, Tel.: 0611/77891-10.
LPR Hessen, Prof. Dr. Murad Erdemir, Tel.: 0561/93586-15.



PDF

Login