Filmwirtschaft trauert um Artur Brauner

Wiesbaden/Berlin, 11.07.2019

Die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft trauert um den Produzenten Artur Brauner, der am 7. Juli 2019 im Alter von 100 Jahren gestorben ist. Artur Brauner zählt zu den prägenden Persönlichkeiten des deutschen Films. Über acht Jahrzehnte hinweg hat er mit rund 500 Kino- und TV-Produktionen ein beeindruckendes Lebenswerk erschaffen. Mit seiner 1946 gegründeten CCC-Film produzierte er beliebte Unterhaltungsfilme und zahlreiche Kassenerfolge, aber auch engagierte Filme, bei denen der sonst so geschäftstüchtige Produzent nicht nur auf die Zahlen schaute. Er, dessen jüdische Familie dem Holocaust entkommen ist, hat starke Filme gegen das Vergessen und über den politischen Widerstand gegen die NS-Diktatur gemacht. Auf besondere Weise hat er immer wieder das Schicksal der Opfer und die Menschlichkeit in den Mittelpunkt gerückt.

Es war für die Filmwirtschaft im Jahr 2018 eine Ehre, Artur Brauner anlässlich seines 100. Geburtstages mit der SPIO-Ehrenmedaille für seine Verdienste um den deutschen Film im In- und Ausland auszuzeichnen. Die Nachricht seines Todes am 7. Juli 2019 in Berlin haben wir mit Trauer vernommen.

Wir sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Angehörigen.

Dr. Thomas Negele
Präsident der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V.




Login